weather-image

TuS Rohden beim Schlusslicht klarer Favorit

Fußball (de). Nach der knappen Niederlage des TSV Klein Berkel bei Hameln 07 II ist in der Hameln-Pyrmonter Kreisliga keine Mannschaft mehr ohne Niederlage. Dadurch bleibt es an der Tabellenspitze spannend. Drei Teams belauern sich, drei weitere drängen nach, zu denen auch der SV Lachem-Haverbeck und der TuS Rohden-Segelhorst gehören.

veröffentlicht am 28.09.2006 um 00:00 Uhr

Während Tabellenführer TSV Klein Berkel zu Hause Favorit gegen SV Eintracht Afferde ist, sollte das auch für den SV Lachem-Haverbeck gelten. Er hat den TSV Nettelrede zu Gast und drei Punkte fest eingeplant. Handicap der Platzherren ist, dass sie in der Hintermannschaft zwar gut sortiert sind, imSturm aber die Vollstrecker fehlen. Mit ebenfalls drei Punkten rechnet auch Uwe Rekate, der mit dem TuS Rohden-Segelhorst beim Tabellenletzten SC Inter Holzhausen zu Gast ist. Alles andere als ein Erfolg der Gäste wäre eine Überraschung. In einem Leistungstief befindet sich die TSG Emmerthal, die bislang hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. Der TSC Fischbeck sollte deshalb auch nicht chancenlos sein. Der VfB Hemeringen reist zuversichtlich zu Eintracht Hameln, wo drei Punkte durchaus zu holensind, sollten die Gäste zu ihrem Spiel finden. Die Ansetzungen. So., 15 Uhr: Lachem - Nettelrede, Tündern II - Hilligsfeld, Klein Berkel - Afferde, Börry - Hameln 07 II, Hagen - Bisperode, Eintracht Hameln - Hemeringen, Emmerthal - Fischbeck, Holzhausen - Rohden-Segelhorst.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare