weather-image
Matthias-Schützlinge seit sechs Spielen ungeschlagen und nun gegen den SV Engern

TuS Riehe hat das Defensivverhalten gelernt

Kreisliga (seb). Der TuS Riehe ist seit sechs Spielen ungeschlagen und erreichte im Kreispokal das Viertelfinale. Trainer Dirk Matthias scheint, das richtige Konzept gefunden zu haben. Am Sonntag tritt der TuS gegen den SV Engern an.

veröffentlicht am 27.10.2006 um 00:00 Uhr

Für Rieher Verhältnisse ist die zuletzt starke Defensive ein Novum. Zumeist gehörte der TuS zu den Schießbuden der Liga. In den letzten sechs Spielen kassierte der Tabellenfünfte allerdings nur sechs Tore und holte dank der sattelfesten Abwehrreihe 14 Punkte. Auch das Toreschießen hat die Rieher Elf nicht verlernt. Mit 29 Treffern liegt die Matthias-Truppe in der Spitzengruppe. Im Heimspiel gegen den SV Engern will der TuS natürlich die Bilanz weiter ausbauen. "Wenn sich jeder an seine taktische Aufgabe hält, rechne ich mir gute Chancen auf den nächsten Erfolg aus", so Matthias. Der SV Engern konnte nach einer kleinen Schwächephase wieder dreifach punkten und landete gegen die VfL-Reserve einen ganz wichtigen Heimsieg. Da war das Ausscheiden gegen Union Stadthagen nicht so schwerwiegend. "Union war bislang die beste Truppe, gegen die wir gespielt haben. Sie haben schön den Ball laufen lassen", lobt SVE-Trainer Peter Schneider. Der SVE wird in Riehe seine Chance suchen. Zuletzt hatte Schneider bei seiner Elf Probleme in der Defensive ausgemacht: "Wir müssen im Defensivblock richtig stehen, dann spielen wir auch gut und können Erfolge verbuchen." Andreas von Quadt fehlt rotgesperrt. Dafür hat Raeiss Cheickiseine Verletzung auskuriert und steht wieder zur Verfügung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare