weather-image
15°
Müder Kick bringt nur ein schlappes 1:1

TuS Rehren zeigt beim MTV Fürstenberg zu wenig

Bezirksklasse (ku). Rehrens Vorsitzender Dieter Grupe nahm nach dem 1:1 seiner Jungs in Fürstenberg kein Blatt vor den Mund, redete Klartext: "Das war auch von unserer Mannschaft ein ganz schlechtes Spiel ohne jegliches Niveau. Es fehlte die Einstellung, die Mannschaft blieb auch läuferisch und kämpferisch Einiges schuldig. Unser Trainer ist völlig zu Recht richtig sauer."

veröffentlicht am 24.04.2006 um 00:00 Uhr

Dabei begann es richtig gut für Rehren: 1. Minute, Freistoß von rechts durch Hakan Kamali, Marco Sanapo stieg hoch und köpfte unhaltbar ein. Das Tor brachte den Rehrenern aber keinesfalls die nötige Sicherheit, kurz darauf musste Michael Güttlein in höchster Not auf der Linie klären. Auch die Fürstenberger konnten eine Chance verbuchen, Stefan Schmidt versiebte aber freistehend. Nach dem Wechsel der nächste Hammer für die Rehrener. Florian Ocker spielte nach einem Foul den Rächer und er sah wegen der Tätlichkeit die Rote Karte. TrotzÜberzahl brauchten die Fürstenberger bis zur 80. Minute, ehe der Ausgleich fiel. Ein Freistoß kam in den Rehrener Strafraum, Detlef Neils köpfte, der Ball wurde abgewehrt. Der Schiedsrichter hatte keinen Treffer gesehen, sein Linienrichter wähnte Ball aber über der Linie - 1:1! In der 90. Minute wurde ein klarer Treffer von Karsten Wichmann nicht gegeben. TuS: Hauser, Ocker, Wichmann, Hahne, Eickhoff, Undeutsch, Sanapo, Güttlein, Vauth, Kamali, Thies (60. Emirhavisovic).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare