weather-image
10°
Erst Elfmeter in der Nachspielzeit bringt glückliches 1:1 beim Tabellenvorletzten in Marklohe

TuS Niedernwöhren weiter im Leistungstief

Bezirksliga (ku). Es läuft überhaupt nicht rund beim TuS Niedernwöhren. Nach dem glücklichen 1:1 der letzten Woche wiederholten die Niedernwöhrener beim SC Marklohe im Tabellenkeller das Ergebnis der Vorwoche.

veröffentlicht am 26.03.2007 um 00:00 Uhr

Und wieder war es eine gehörige Portion Dusel, die wengistens einen Zähler rettete. In der 94. Minute wurde Frank Ahnefeld umgesäbelt. Marcel Baluschek behielt die Nerven und verwandelte den Elfmeter zum glücklichen 1:1. Vorausgegangen war ein Kampf-Kick. Marklohe schien sich der Tabellensituation völlig bewusst, ackerte, kämpfte und schien deutlich zielstrebiger. Niedernwöhren pomadig, kam überhaupt nicht ins Spiel, verzettelte sich immer wieder im Mittelfeld, stand dabei viel zu weit vom Gegner weg. Die erste und einzige Szene in der 17. Minute, Benjamin Fietz scheiterte aber am Schlussmann der Platzherren. In der 39. Minute ein schönes Tor der Hauschild-Zwillinge: Mirko und Maik im Doppelpass, Maik vollstreckte sicher. Beide Spieler ein ständiger Unruheherd, der die TuS-Defensivabteilung vor sichtbare Probleme stellte. In der 57. Minute die nächste gute Szene, diesmal konnte Torwart Sören Schütte gegen Mirko Hauschild retten. In der 86. Minute zeigte sich auch "Rollo" Blaume wieder von seiner irdischen Seite. Zwei Meter vor dem Tor setzte er die Kugel drei Meter vorbei. Das dann glückliche Remis in der 94. Minute konnte nur etwas Kosmetik liefern, die schlechte Vorstellung der Niedernwöhrener aber nicht unter den Teppich kehren. Trainer Schönbeck hat sicher noch viel Arbeit vor sich! TuS: Schütte, Scholz, Ahnefeld, Blaume, Fischer, Fietz, Hartmann (46. Buchwald), Baluschek, Büngel, Wulf (79. Reh).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare