weather-image
14°
2:1-Erfolg beim VfB Eimbeckhausen II

TuS Hess. Oldendorf funkt weiter Lebenszeichen

Fußball (de). Der TuS Hess. Oldendorf hat sich noch nicht aufgegeben und kämpft weiter vehement gegen den Abstieg aus der Leistungsklasse.

veröffentlicht am 03.05.2007 um 00:00 Uhr

Eimbeckhausen II - TuS Hess. Oldendorf 1:2. "Wir bleiben am Drücker", sagte TuS-Sprecher Stephan Scheling, der Keeper Uwe Quindt eine starke Partie bescheinigte, die mit entscheidend für den knappen Erfolg war. Bilal Abdul Rassoul, der in der 65. Minute die Rote Karte sah, hatte den TuS nach 30 Minuten 1:0 in Führung gebracht, die Andreas Helmel in der 78.Minute auf 2:0 ausbauen konnte. Fast mit dem Schlusspfiff verkürzte Marc Hartmann auf 2:1. Großenwieden - Klein Berkel II 0:4. "Zehn Spiele in vier Wochen sind einfach zu viel", sagte TSV-Trainer Marcel Pöhler, der bekannte, dass seine Mannen kraftlos und damit chancenlos waren. Hinzu kam, dass der überragend spielende Marco Wagner, der nach 20 Minuten das 1:0 für die Gäste erzielte, nicht in den Griff zu bekommen war und beim TSV weiterhin der verletzte Marten Pape fehlte. In der 49. Minute baute Demir Krimansah die TSV-Führung auf 2:0 aus, Wagner erhöhte in der 73. Minute auf 3:0 und in der 89. Minute traf Mälzer zum 4:0-Endstand. Coppenbrügge - RW Hess. Oldendorf 3:4. Schwerer als erwartet taten sich die Rot-Weißen in Coppenbrügge. Zeynel erzielte für die Gäste in der 16. Minute das 1:0, das Silex im Gegenzug zum 1:1 ausglich. Die Gäste ließen sich aber nicht beirren und kamen durch Treffer von Erhan Yalcin in der 27. und 30. Minute zur erneuten 3:1-Führung. In der 35. Minute verkürzte wieder Silex auf 3:2, bevor Werner Schmidt in der 40. Minute der 3:3-Ausgleich gelang. Für den knappen 4:3-Erfolg sorgte nochmals Yalcin, dem in der 47. Minute der Siegtreffer gelang. Zwei Treffer der Gäste waren wegen angeblichem Abseits nicht anerkannt worden. Außerdem gab es für beide Seiten je einmal den gelb-roten Karton.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare