weather-image
T SV Steinbergen: Boom bei der Tischtennisjugend / Fußballer auf der Erfolgsspur

Turnsparte immer noch ohne Leitung

Steinbergen (la). "Unser Verein ist gut aufgestellt. Aber mir ist unverständlich, dass niemand die Leitung der Turnabteilung übernehmen will. Mit 150 Mitgliedern ist sie die größte Sparte des TSV, eigentlich läuft alles gut", so der Vorsitzende des TSV Steinbergen, Wigand Polej, während der Hauptversammlung im "Steinberger Hof".

veröffentlicht am 15.02.2007 um 00:00 Uhr

0000439656-12-gross.jpg

Aushängeschild der TSV Steinbergen sind weiter die Tischtennisdamen, die in der Regionalliga derzeit allerdings um den Klassenerhalt kämpfen. Durch gezielte Aktionen, wie Schnupperkurse und Mini-Meisterschaften, konnte die Jugendabteilung aufgestockt werden. Fast 40 Kinder besuchen das Training. Ärgerlich ist man in der Fußballabteilung. Nachdem die erste Mannschaft aus der Kreisliga abgestiegen ist, zog der TSV Todenmann sein Team aus der Liga zurück, vermasselte den Steinbergern aber den Klassenerhalt. In der ersten Kreisklasse wurden die Steinberger ihrer Favoritenrolle gerecht, die Mannschaft steht derzeit auf Platz Zwei. Die zweite Mannschaft spielt wunschgemäß in der dritten Kreisklasse und peilt den Staffelsieg an. Völlig überraschend konnte die Alt-Herren im Winter die Hallen-Kreismeisterschaft feiern. Für die Fußballjugend im Verein berichtete Axel Buchmeier von neun Mannschaften im Punktspielbetrieb, die sich in ihren Spielklassen zumeist vordere Tabellenplätze mit achtbaren Ergebnissen erkämpften. Für die kommende Saison wird es noch eine Aufgabe sein, ausreichend Trainer und Betreuer zu finden. Die Boulespieler des TSV spielten als Gruppenerster der Schaumburger Liga in Bad Eilsen um die Bouleligameisterschaft und erreichten den dritten Platz. Aus Mangel an Stammspielern können die Volleyballer keine Punktspielmannschaft melden. Dennoch ist die Abteilung sportlich sehr aktiv. Die Gymnastikgruppe mit 15 Aktiven würde sich über Zuwachs freuen. Polej bedauerte besonders, dass die Mini-Jazz-Dance-Gruppe seit Anfang des Jahres ohne Übungsleiterin ist. "Wir suchen dringend eine Nachfolgerin", so Polej. Mit vier Mannschaften sind die Tennisspieler aktiv, zwei Herrenmannschaften sogar im Punktspielbetrieb. Kopf des TSV Steinbergen ist Wigand Polej, dem auch nach der Neuwahl Bernd Reichelt und Thorsten Röbke zur Seite stehen. Kassenwart ist Matthias Polej, Jugendwartin Silke Cimino und Schriftwartin Gudrun Karg. Für 25 Jahre Mitgliedschaft konnten Gisela Jänisch, Joachim Osthues, Marco Pietsch und Gunnar Spieß geehrt werden. Seit 40 Jahre gehören Emmy Holstein, Andreas Hansing, Heinz Lorenz und Horst Legowski dem TSV an und Herbert Gottschalk und Siegfried Krause halten dem Verein seit einem halben Jahrhundert die Treue. Zum Ehrenrat wurden Artur Böger, Siegfried Kraus, Fritz Wessel und Helmut Wirauski gewählt. Für besondere Verdienste rund um den Sportplatz wurden Hans-Joachim Czepluch, Karl Meier, Arno Lerke und Rainer Biedermeier ausgezeichnet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt