weather-image
22°
Vogel des Jahres und vieles mehr entdecken

Turmfalken-Wanderung mit dem Naturschutzbund

Auetal (la). Der Turmfalke ist vom Naturschutzbund (Nabu) Deutschland zum Vogel des Jahres 2007 gewählt worden. Marc Jameson, Jugendwart der Nabu-Ortsgruppe Auetal, hat dies zum Anlass genommen, interessierte Naturfreunde zu einer Turmfalken-Wanderung im östlichen Auetal einzuladen.

veröffentlicht am 03.03.2007 um 00:00 Uhr

Das Turmfalkenweibchen hat in einem Schleiereulenkasten genistet

Treffpunkt ist am Sonnabend, 10. März, um 10 Uhr an der alten Schule in Scholholtensen. Bis ungefähr 15 Uhr will die Gruppe Turmfalken (Falco tinnunculus) und andere Vögel in Feld und Flur beobachten. Wer hat, sollte ein Fernglas mitbringen, ein Büchlein zum Notieren wichtiger Informationen und Verpflegung für die Mittagspause. Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos. Bei Regen fällt die Wanderung aus. "Turmfalken nisten gern in Schleichereulenkästen", weiß der Naturschützer. Sie seien zu faul, selber ein Nest zu bauen. Ein Weibchen legt vier bis sechs rote Eier, wobei nicht alle ausgebrütet werden. Das Weibchen bleibt während der Brutzeit in dem Kasten, das Männchen geht auf die Jagd. Hauptnahrungsmittel des Turmfalken sind Feldmäuse. Seine Bestände gehen in Teilen Deutschlands stark zurück. "Das liegt an der gestörten Nahrungskette", erzählt Jameson. Die Felder würden mit giftigen Substanzen besprüht, die die Mäuse aufnehmen und so auf die Falken übertragen. "Im Auetal gibt es den Turmfalken noch häufig zu sehen", so der Naturschützer. Er sei der zweithäufigste Greifvogel nach dem Mäusebussard. Die Tiere sind tagaktiv, können aber auch in der Dämmerung jagen. "Man kann den Turmfalken sehr oft und gut vom Auto aus beobachten", sagt Jameson. Auf der Jagd rüttelt er auf einer Stelle mit den Flügeln und seinem weit gespreizten Schwanz. Er beobachtet so das Feld unter sich und späht Mäuse aus. Auf diese stürzt er sich dann blitzschnell. Bei zehn Versuchen ist er acht Mal erfolgreich. Außerdem kann der Turmfalke die Mäuse aus der Luft riechen. "Er riecht den Mäuseurin und siehtihn in violetter Farbe", so Jameson. Jetzt fängt die Balz der Turmfalken an, Mitte April beginnt die vierwöchige Brutzeit. Anmeldungen bei Marc Jameson unter 0173/4 32 49 60.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare