weather-image
27°
Aerzener blicken auf 55 Einsätze zurück

Turbulentes Jahr für die Ortswehr

Aerzen (wj). Das Jahr 2008 war turbulent und hielt die Ortsfeuerwehr Aerzen, zugleich auch Stützpunktwehr im Flecken, ganz schön in Atem: 55 Einsätze – zwei Groß-, ein Mittel- und 24 Kleinbrände, 18 technische Hilfeleistungen und zehn Brandsicherheitswachen – kennzeichneten mit insgesamt 9603 Dienststunden den Alltag der 58 Aktiven, zu denen noch 20 Mitglieder in der Altersabteilung, 16 in der Jugendfeuerwehr und 259 Förderer kommen.

veröffentlicht am 11.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 21:41 Uhr

Zahlreiche Ehrungen und Beförderung sowie Neuwahlen des Kommando

Die Einsatzfreude, und vor allem die Ehrenamtlichkeit, würdigte denn auch Bürgermeister Bernhard Wagner mit den Worten: „Wir wissen, was wir an unserer Feuerwehr haben.“ Der Abschnittsleiter West, Jürgen Selle, übermittelte dazu den Dank der Kreisfeuerwehr, während der Werkbrandmeister der Aerzener Maschinenfabrik, Wolfgang Hiddemann, besonders die gute Zusammenarbeit mit der Ortsfeuerwehr Aerzen herausstellte.

„Für die Brandbekämpfung stehen derzeit ein Tanklöschfahrzeug 16/25, ein Löschfahrzeug 10/6, ein Rüstwagen, ein Mannschaftstransportwagen und ein Anhänger zur Verfügung“, ergänzte Ortsbrandmeister Heinz Brand seinen Jahresbericht.

Mit sehr großer Mehrheit wurden Ortsbrandmeister Heinz Brand mit Stellvertreter Jörg Pyka an der Spitze der Feuerwehr bestätigt. Auch für die Gruppenführer Bernhard Witzky, Heinz Hormann, Mark Reiter, Sebastian Bohne, Lars Hylmar und Daniel Hundertmark sowie für Geräte- und stellvertretenden Jugendwart Ingo Thiemann, Schriftführer Benjamin Muhs, Kassenwart Martin Hoefft, Sicherheitsbeauftragter Holger Wagenknecht, Festausschussvorsitzender Oliver Brakhan und Küchenbeauftragter Walter Bohne gab es einstimmige Wiederwahl, während Cedric Sachmann zum Jugendfeuerwehrwart einstimmig neu gewählt wurde. Neuer Kassenprüfer für 2009 ist Herbert Nestroy.

Jürgen Selle zeichnete Heinz Fischer und Herbert Frevert für 60 Jahre Mitgliedschaft sowie Wilfried Dilling und Heinz Wessel für 50 Jahre Mitgliedschaft mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes sowie entsprechender Urkunde und Blumen aus. Weiter wurden Dirk Förster und Detlef Krause mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Befördert wurden Frank Laube, Randolf Rüthers und Cedric Sachmann zu Oberfeuerwehrmännern und Mareike Wente und Lara Behlhardt zu Feuerwehrfrauen. Aus der aktiven Wehr in die Altersabteilung wurde Dr. Ulrich Händchen verabschiedet und Daniel Hundertmark nach sieben Jahren als Jugendwart aus der Jugendfeuerwehr. Für ihre Einsatzbereitschaft erhielt Mareike Wente das Ehrenamtstestat.

Als nächste große Veranstaltung werde am 3. Mai das 30-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Aerzen und „25 Jahre Feuerwehrhaus Aerzen“ gefeiert. Schon jetzt wies Ortsbrandmeister Heinz Brand darauf hin, dass die Ortsfeuerwehr im nächsten Jahr 125 Jahre bestehe.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare