weather-image
19°

TSV-Spielerinnen keine Automaten

Frauenfußball (pm). Harsche Kritik blieb den Spielerinnen des TSV Eintracht Bückeberge unter der Woche erspart. Nach dem 0:0 beim Aufsteiger TSV Martfeld mit vielen vergebenen Chancen musste Trainer Uwe Kranz einräumen: "Wir haben nun einmal ein sehr junges Team mit einem Altersschnitt unter 20 Jahren. Man kann nicht erwarten, dass diese Spielerinnen wie Automaten jede Woche in gleichem Maße Tore produzieren."

veröffentlicht am 21.10.2006 um 00:00 Uhr

Das Vergangene solle sein Team abhaken und sich auf die kommende Aufgabe vorbereiten. Und da wartet am heutigen Sonnabend um 16 Uhr mit dem nächsten Aufsteiger FC Nienburg ein nicht minder schwierig zu spielender Gegner. Allerdings sind die Nienburgerinnen alte Bekannte. In der damals noch gemeinsamen Kreisliga mit dem Nienburger Verband streiteten sich die beiden Teams jahrelang um Pokalsiege und Aufstieg. Der FC hat seine stärken inder Offensive und dabei speziell in Ramona McCowan und Sonja Sood, die die Eintracht besonders im Auge haben sollte. Besser wäre es für die Gastgeberinnen, die anfällige Nienburger Abwehr unter Druck zu setzen und damit zum Erfolg zu kommen. Dazu, ist das TSV-Team in der Lage - und dann sollten auch Tore nur eine Frage der Zeit sein.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare