weather-image
14°
Steinbergen verliert das Heimspiel gegen Merseburg 3:8

TSV verpflichtet Christina Kosin

Tischtennis (la). Mit einer klaren 3:8-Niederlage gegen den TSV Merseburg hat sich der TSV Steinbergen gestern aus der Regionalliga verabschiedet. Mit 15:37-Punkten muss das Team, nach sechs Jahren in der dritthöchsten deutschen Spielklasse, nun in die Oberliga absteigen.

veröffentlicht am 02.04.2007 um 00:00 Uhr

Gegen Merseburg gewannen Melanie Prasuhn und Steffi Erxleben ihr Doppel gegen Victoria Reimann und Sylvia Wandachowicz während Sonja Drewes und Ramona Grüttner gegen Marie Ollmer und Janine Dietrich verloren. Die Einzel waren eine klare Sache für die Gäste. Lediglich Steffi Erxleben konnte für den TSV punkten. Sie gewann gegen Sylvia Wandachowicz und Victoria Reimann. Nach dem Spiel wurde Ramona Grüttner verabschiedet. Nach nur einem Jahr kehrt sie dem Team wieder den Rücken und wird in der kommenden Saison wieder im Westdeutschen Verband um Punkte kämpfen. Allerdings konnte Teamchef Holger Wenzel auch gleich eine Neuverpflichtung präsentieren. Die 17-jährige Christina Kosin aus Hameln unterschrieb gestern beim TSV und wird in der nächsten Saison die Nummer fünf der Oberligamannschaft sein. Zurzeit spielt Christina Kosin an Position eins in der dritten Mannschaft von Hannover 96 in der Oberliga. Ihr Team steigt als Tabellenletzter aus dieser Klasse ab. Die Hamelnerin kann derzeit eine Bilanz von 8:12 Spielen vorweisen. "Eine echte Verstärkung ist Kosin zwar nicht, aber wir brauchen eine Nummer fünf", sagte Wenzel. Da Steffi Erxleben noch weiter an ihrer beruflichen Karriere feilt und Yvonne Tielke auch nicht immer zur Verfügung stehen wird, müsse die Mannschaft eine Ersatzspielerin haben.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare