weather-image
14°
×

Sportverein in Brünnighausen einigte sich gütlich im Nachbarschaftsstreit

TSV kann Sportheim nur bis 2012 nutzen

Brünnighausen. Die Vorsitzende vom TSV Brünnighausen, Birgit Schweinebart, dankte Wilhelm Quast für 30 Liter Freibier, die er von der Firma Mentz besorgt hat. Ein Dank geht auch an das Zapferteam vom Dorfgemeinschaftsverein, es sind Andreas Manz und Rudolf Stenzel. Als Ausgleich wird der TSV die Bedienung bei der Versammlung des Dorfgemeinschaftsvereines übernehmen. Die Getränke übernimmt der TSV. Im letzten Jahr gab es fünf Eintritte und ebenso viele Austritte aus dem TSV. Der Mitgliederstand beläuft sich auf 251.

veröffentlicht am 31.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 22:41 Uhr

Brünnighausen. Die Vorsitzende vom TSV Brünnighausen, Birgit Schweinebart, dankte Wilhelm Quast für 30 Liter Freibier, die er von der Firma Mentz besorgt hat. Ein Dank geht auch an das Zapferteam vom Dorfgemeinschaftsverein, es sind Andreas Manz und Rudolf Stenzel.

Als Ausgleich wird der TSV die Bedienung bei der Versammlung des Dorfgemeinschaftsvereines übernehmen. Die Getränke übernimmt der TSV. Im letzten Jahr gab es fünf Eintritte und ebenso viele Austritte aus dem TSV. Der Mitgliederstand beläuft sich auf 251. Birgit Schweinebart bedankt sich beim Vorstand für die gute Zusammenarbeit. Höhepunkt war das 80-jährige Jubiläum des Freibades mit karibischer Nacht, Feuerwerk und reichlich Sand.

Die Spartenleiter Gymnastik Claudia Burggraf, Jazzgymnastik Bettina Manz, Tischtennis Hans-Joachim Szimkat, FußballHarry Hellmuth, Jugendleiter Petra Drees, SchiedsrichterobmannDietmar Scharf und FreibadbeauftragterMartin Schütte berichteten aus ihren Gruppen.

Gütlich geeinigt hat sich der Verein über die Zahlung von 50 Euro für eine Tür zum Geräteraum, und der Verein wird zwei Dachziegel auswechseln. Damit sei das Streitthema vor dem Amtsgericht abgeschlossen. Der Nachbar wird das Dach instandsetzen, sodass kein weiterer Schaden an seinem Haus und am Eigentum des TSV entstehen kann. Der TSV kann das Sportheim allerdings nur noch bis August 2012 nutzen. Der Vorstand wird sich Gedanken machen, wie es mit der Sparte Fußball weitergeht.

Kassiererin Irja Rauhut konnte eine einwandfreie Kasse vorweisen, wie Kassenprüferin Anja Kaminski bestätigte. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Zur neuen Kassenprüferin wurde Silvia Kaminski einstimmig gewählt.

Sie wird im nächsten Jahr die Kasse zusammen mit Jürgen Feuerhake prüfen. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Reinhold Hermsen geehrt, 40 Jahre istSilvia Kaminski dabei, 25 Jahre Antje Breves, Marion Huisgen und Heidrun Schneider. 15-jährige Mitgliedschaft: Cornelia Eikholt-Hermsen, Felix Feuerhake, Sina Feuerhake, Vanessa Hölscher und Johannes Manz. Manfred Kaminski erhielt für über 30-jährige Vorstandsarbeit einen Präsentkorb.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige