weather-image
12°
Aber 9:5-Erfolgüber VfW Oberalster

TSV Hagenburg verliert Spitzenspiel in Siek 6:9

Tischtennis (la). Der TSV Hagenburg hat sich gegen den SV Siek am Sonnabend teuer verkauft. 9:6 endete die Partie für die Favoriten der Liga. "Ein Ergebnis, dass mich zwar etwas traurig gemacht hat, aber dass in Ordnung geht", sagte TSV-Boss Wolfgang Linke nach der Partie.

veröffentlicht am 09.10.2006 um 00:00 Uhr

Uwe Lindenlaub ist nach seiner langen Krankheit erfolgreich auf

Eine kleine Sensation gelang dem Hagenburger Spitzenspieler Ara Karakulak. Er bezwang den teuersten Spieler der Liga Wang Yansheng, der seit einem Jahr ohne Niederlage war, klar in drei Sätzen. Allerdings verlor Karakulak gegen Mulid Kushov. 1:2 lag der TSV nach den Doppeln hinten. Patrick Günther blieb gegen die Sieker Spitzenspieler erfolglos. Im mittleren Paarkreuz holte Pavel Wawrosz zwei Punkte, während Kestutis Zeimys gegen Christian Velling gewann und gegen Daniel Schildhauer verlor. Im hinteren Paarkreuz unterlag Stefan Bork und Arturas Orlovas gegen Heiko Brockmüller. Bork, der zum dritten und letzten Mal in dieser Spielzeit für Uwe Lindenlaub antreten durfte, verlor auch seine Partie gegen Kai-Olaf Matz, dass Orlovas gewinnen konnte. Zum Trauern blieb den Hagenburgern keine Zeit. Am Sonntag trat das Sextett, erstmals war Uwe Lindenlaub wieder mit von der Partie, beim VfW Oberalster an. Diesmal konnten die Hagenburger nach den Doppeln in Führung gehen und ließen sich diese auch nicht mehr nehmen. Ara Karakulak behielt in den Einzeln eine weiße Weste und Patrick Günther musste nur eine Niederlage gegen Alexander Oltmann zulassen. In der Mitte blieb Kestutis Zeimys ungeschlagen. Pavel Wawrosz verlor eine Partie gegen Kai-Enno Kleffel, bezwang aber Gerrit Weber. Das Comeback von Uwe Lindenlaub ist gelungen. Er bezwang Vigo Christophersen in fünf Durchgängen. Das zweite Einzel, das Arturas Orlovas gegen Tobias Schmidt verloren hatte, blieb Lindenlaub erspart, da Orlovas gegen Christophersen den 9:5-Erfolg des TSV perfekt machte.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare