weather-image
18°

TSV Hagenburg tritt beim Schlusslicht an

Bezirksklasse (jö). Der TSV Hagenburg ist der große Gewinner des Osterwochenendes. Die Mannschaft von Günter Blume ist wieder Tabellenführer und hat sich zum fünften Platz erstmals wieder ein Minipolster aufgebaut.

veröffentlicht am 21.04.2006 um 00:00 Uhr

"Ich bin froh, dass wir die Ausfälle von Torben Berg und Oliver Blume so erfolgreich überstanden haben", sagt der Trainer. "Mittlerweile bin ich in der Aufstiegsfrage zuversichtlich." Der TSV Hagenburg schaffte es mit allerlei Schachzügen immer wieder, seine Ausfälle zu kompensieren. Stefan Groborz und Sebastian Preißner übernahmen Verantwortung. Außerdem bastelte Günter Blume mit Erfolg Spieltag für Spieltag an der Aufstellung herum. Andre Sauer spielte zuletzt Libero. Der Spitzenreiter hat am kommenden Wochenende eine Aufgabe, bei der er sich wunderbar blamieren kann. Es geht zum Tabellenletzten SC Haßbergen, der erst drei Punkte sammelte und noch nie gewann. "Ich werde wieder viel reden müssen, damit wir mit der richtigen Einstellung in das Spiel gehen", fürchtet Günter Blume. Dass Haßbergen durchaus eine Hürde darstellt, zeigte sich am Osterwochenende. Das Spitzenteam aus Neuenkirchen und der SV Mörsen gewannen gegen den Ex-Bezirksligisten mit nur einem Tor Unterschied. Torben Berg war beim TSV Hagenburg bereits am Montag wieder dabei. Oliver Blumes Sperre wäre auch abgelaufen. Er kann aber in Haßbergen wegen seiner Rippenprellung vielleicht noch nicht spielen. Fehlen wird weiterhin der verletzte Sven Homann.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare