weather-image
23°
Helga Tegtmeier seit 40 Jahren Übungsleiterin / Helmut Schimonik ist bereits 50 Jahre dabei

TSV Fuhlen – Ein Verein für Leistungs- und Breitensport

Fuhlen. Die Jahreshauptversammlung vom TSV Fuhlen fand im Sportheim in Fuhlen statt. Vorsitzender Walter Nagel konnte dabei auch den Ortsbürgermeister der Ortschaft Sonnental, Jost Beckmann, und Ratsherrn Kai Uwe Eggers begrüßen.

veröffentlicht am 15.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 20:41 Uhr

270_008_5295226_wvh0803_TSV_JHV_Jubilare.jpg

„TSV Fuhlen, da ist was los, ist unser Motto“, sagte Walter Nagel. „Wir sind ein Verein für sportliche Leistungen, was man in der Presse lesen kann, aber auch ein Verein für den Breitensport. Das kann man auch an den Übungsleitern erkennen.“ Für den TSV sind 20 Übungsleiter tätig, von denen acht eine Lizenz besitzen.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Claudia Eggers, Elli und Fritz Knapp, Andrea Figge und Marion Böhle geehrt, Auf 50-jährige Mitgliedschaft kann in diesem Jahr Helmut Schimonik zurückblicken.

Für ein besonderes Jubiläum wurde Helga Tegtmeier geehrt. Sie ist seit 40 Jahren als Übungsleiterin im TSV tätig.

Die „Turnmutti“ des TSV, Bärbel Weiß, berichtete über die Aktivitäten der kleinsten Mitglieder. In der Gruppe Mutter und Kind (bis 3 Jahre) tummeln sich 10 bis 12 Kinder in der Halle. Bei den Kindern bis 6 Jahre finden sich meistens 10 bis 15 Kinder in Begleitung ihrer Eltern ein.

Im Gymnastikbereich berichteten Stephanie Hage und Helga Tegtmeier über ihre großen Gruppen mit guter Beteiligung. Dass auch Senioren sportlich aktiv sein können und wollen, berichtete Helga Tegtmeier. Insgesamt 14 Frauen im Alter von 72 bis 94 Jahren sind derzeit dabei.

Seit einigen Jahren ist auch eine Nordic Walking-Gruppe vom TSV zweimal in der Woche mit 12 bis 15 Sportlern unterwegs. Über den gemeinsamen Spaß der Aeorobic-/Line-Dance-Gruppe berichtete Heike Lipke – die Zahl der Mitglieder sei aber noch ausbaufähig.

Nicolas Hill konnte mit seinem Bericht deutlich machen, welchen Stellenwert Tischtennis beim TSV Fuhlen auch über die Kreisgrenzen hinaus hat. Obwohl er zugab, dass nach den Aufstiegen, das Ziel für einige Mannschaften zu hoch war. Bei Ranglisten und Einzel-Meisterschaften sind die Spieler aus Fuhlen immer auf vorderen Plätzen dabei. Auch bei den Stadtmeisterschaften sind Fuhlens Spieler immer präsent.

Der Bericht für die Handballspiel-Spielgemeinschaft wurde von Herrmann Faust vorgetragen. Auch hier wurde deutlich, dass die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf im Handballbereich eine feste Größe ist. Es sind auch Mannschaften im Landesbereich vertreten. Welche Platzierungen zum Ende der Saison herauskommen werden, konnte Herrmann Faust natürlich noch nicht sagen. Aber einige Mannschaften seien auf einem guten Weg. Um den Nachwuchs nicht aus den Augen zu verlieren, wurden von der HSG in einigen Grundschulen Arbeitsgemeinschaften handballerisch betreut.

Dass sich der Kader im Volleyball vergrößert hat und Fuhlen wieder im Kommen ist, wurde von Boris Meyer berichtet. Auch die Wandersparte sei gut unterwegs, bestätigte Wanderwart Dieter Hupe. Es wurde im letzten Jahr nicht nur gewandert, sondern auch geradelt. Dabei sind an zehn Terminen von 187 Personen 5388 Kilometer zusammengekommen.

Ortsbürgermeister Jost Beckmann übernahm die nicht allzu schwere Wahlleitung. Denn der gesamte Vorstand mit Vorsitzendem Walter Nagel, Stellvertreter Helmut Weiß, Kassiererin Stephanie Hage und Schriftführerin Tabea Klare wurde wiedergewählt. Da das Interesse am Judosport dem Vorstand vom TSV gemeldet wurde, gab es jetzt gestern für Jungen und Mädchen von 6 bis 12 Jahren den Startschuss dafür. Wer Lust hat mitzumachen kann sich auch auf der Homepage unter www.tsv-fuhlen.de informieren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare