weather-image
Ruzmir und Bender wieder im Kader

TSV Exten zum Spitzenspiel nach Eimbeckhausen

Bezirksliga (jö). Unvorbelastete Zuschauer waren am letzten Sonntag vom TSV Exten enttäuscht. Die vier Auftaktsiege hatten Erwartungen geweckt, doch ausgerechnet im wichtigen Derby gegen Rinteln spielten die jungen Aufsteiger seltsam verkrampft und gehemmt.

veröffentlicht am 15.09.2006 um 00:00 Uhr

Rüdiger Bode soll "Monster-Mike" abschirmen. Foto: ph

Der ebenfalls frustrierte Trainer Wilhelm Sieker verweigerte zum Spiel in der Woche die Aussage, sagte nur so viel: "Dass unsere Tabellenführung ein Irrtum gewesen sein soll, ist natürlich Unfug. Meine Mannschaft hat sich ihre Punkte mit viel Engagement verdient. Gegen Rinteln spürte ich schon in der ersten Halbzeit, dass an diesem Tag nichts zu holen war. Für unsere Fans und die Zuschauer tat es mir leid." Wilhelm Sieker hakte damit das missratene Spiel gegen Rinteln endgültig ab und schaut nun wieder in die Zukunft. Exten hat am Samstag im Spitzenspiel die schwerste Aufgabe, die es in der Bezirksliga derzeit gibt. Der Tabellendritte muss zum Spitzenreiter VfB Eimbeckhausen, der zum Auftakt ein Unentschieden hinlegte und danach nur noch gewann. Mit Stadthagen, Hiddestorf, Degersen und Evesen wurden starke Gegner ein Opfer des VfB Eimbeckhausen. Wilhelm Sieker schaute sich den Vorjahressiebten zwei Mal an und war beeindruckt: "Hinten wie eine Mauer, im Angriff mit starken Individualisten." Besonders zu beachten: Sebastian Oros, der in dieser Saison vier Mal traf und in der letzten Saison 18 Treffer erzielte, und natürlich "Monster-Mike" Nozon, der lange Mann im Angriffszentrum. Gegen ihn wird Rüdiger Bode spielen, hat Wilhelm Sieker bereits entschieden. Beim TSV Exten ist Ruzmir Mehic nach seiner Sperre wieder dabei. Auch Vadim Bender wäre einsatzbereit. Hoffnung gibt es beim angeschlagenen Torsten Bode. Extens Fanbus startet am Samstag um 13.45 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare