weather-image
16°
Trainer Wilhelm Sieker wünscht sich gegen Degersen einen Sieg

TSV Exten noch in der Lernphase

Bezirksliga (jö). Der TSV Exten ist in der Bezirksliga noch in der Lernphase. Dass aus einer 2:0-Führung in Hiddestorf am Ende eine 2:5-Niederlage wurde, verbuchte Trainer Wilhelm Sieker in den immer umfangreicher werdenden Erfahrungsschatz: "Wenn wir nicht 90 Minuten an der oberen Leistungsgrenze spielen, wird das in der Bezirksliga sofort bestraft. In der Kreisliga konnten wir uns Auszeiten erlauben. Wir müssen lernen, einen Vorsprung auch mal glanzlos über die Bühne zu bringen."

veröffentlicht am 27.10.2006 um 00:00 Uhr

Flügelmann Dennis Luthe (r.) tanzte in Hiddestorf nur eine Halbz

Entscheidend war, dass der Aufsteiger nach dem Ausgleich in der zweiten Halbzeit im Aufbau völlig von seiner Linie abkam. Die Außenpositionen und der Sturm waren nicht mehr so aktiv wie in der starken ersten Hälfte. Exten hat am Sonntag die spielerisch schwer einzustufende, zusammengewürfelte Truppe des SV Degersen zu Gast, die fußballerisch in Reichweite liegt. Große Sorgen muss sich Wilhelm Sieker im Grunde nicht machen. Im Spiel gegen den FC Stadthagen und im ersten Durchgang in Hiddestorf spielte der TSV Exten sehr ordentlichen Fußball. Daran gilt es anzuknüpfen. "Dass wir gut spielen, führte zuletzt aber nicht groß weiter", sagt Wilhelm Sieker, "ichwünsche mir, dass wir es lernen, auch mal aus einem schlechten Spiel drei Punkte zu holen."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare