weather-image
26°
Boule-Stadtmeisterschaften: Spannendes Finale zwischen Steinbergern und Krankenhägern

"TSV Dream Boys" sichern sich den Pokal

Rinteln (rd). Die "TSV Bouler" aus Steinbergen, bereits hoch favorisiert aus Vorrunde und zweiter Finalrunde, haben zunächst im Finalspiel der Rintelner Stadtmeisterschaften im Boule mit 10:3 Punkten in Führung gelegen und sich dem Sieg schon nahe gefühlt. Doch nach einer dramatischen Aufholjagd der "TSV Dream Boys" aus Krankenhagen stand es nach 75 Minuten nur noch 11:10 für die TSV Bouler, Nervosität machte sich bemerkbar.

veröffentlicht am 12.06.2008 um 00:00 Uhr

0000489829.jpg

Die "Dream Boys" aus Krankenhagen mit Arnd Richarz, Jens Puppich, Uwe Kintzen und Christian Felske behielten jedoch einen kühlen Kopf und zeigten im letzten Durchgang sehr starke Nerven und schafften es mit ihrer präzisen Wurftechnik, die Boulekugel am Schweinchen exakt zu platzieren, sodass am Ende nach etwa anderthalb Stunden der neue Stadtmeister mit 13:11 feststand. "Doch auch die Plätze drei bis acht der Finalrunde waren auf der neu geschaffenen Anlage am Weseranger, die durch den stellvertretenden Bürgermeister Karl Lange auf den Namen Bouledrom ,Klaus' getauft wurde, heiß umkämpft ", erklärte Turnierleiter Klaus Hundenborn. Nicht nur die hochsommerlichen Temperaturen von fast 30 Grad, sondern auch die Leistungsdichte ließ die Akteure mächtig ins Schwitzen kommen. So konnten sich die "VOchelz" den dritten Platz gegen die Neulinge der reinen Damenmannschaft DLRG III mit 13:8 sichern - ebenfalls in einem spannenden Spiel. Die Plätze fünf bis acht belegten folgende Gruppen: "Red Men Group" (Platz fünf), Nebenbouler (Platz sechs), "Rote Kugel" (Platz sieben) und DLRG I (Platz acht). "Zum Schluss, nach etwa sechs Stunden großen Sportes", fuhr Hundenborn weiter fort, "waren alle 16 Mannschaften, die an der Rintelner Stadtmeisterschaft 2008 teilgenommen haben, die eigentlichen Sieger." Nach der Verleihung des Stadtpokals an die Siegermannschaft erhielten die Mannschaften mit den Platzierungen eins bis acht ebenfalls noch Medaillen und Urkunden. Zum Schluss dankte Hundenborn noch allen Aktiven und Helfern für die spannenden Spiele und der großen Fangemeinde für ihr Durchhaltevermögen sowie für die gute Stimmung an diesem Tag. Die zwei Erstplatzierten, Dream Boys und TSV Bouler, nehmen bei den Kreismeisterschaften am Sonnabend, 6. September, in Bad Eilsen um 10 Uhr und an den Finalspielen am 7. September in Bad Nenndorf um 9 Uhr teil.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare