weather-image
18°
Eintracht beim unbekannten Aufsteiger Martfeld / Braun und Stockhorst wieder im Team

TSV Bückeberge vor der Fahrt ins Ungewisse

Frauenfußball (pm). Wer ist der TSV Martfeld? Das fragten sich viele, als der Klub im Sommer in die Bezirksliga aufgestiegen ist. Inzwischen wissen zumindest die Gegner und damit auch der TSV Eintracht Bückeberge, der am heutigen Sonnabend um 16 Uhr in Martfeld antreten muss, dass der Ort grob beschrieben im Dreieck zwischen Bruchhausen/Vilsen, Syke und Hoya liegt und dass das Team der Diepholzer Kreismeister ist.

veröffentlicht am 14.10.2006 um 00:00 Uhr

Sonja Braun kehrt in das Tor des TSV Bückeberge zurück. Foto: pm

Sportlich hat die Elf in der Liga bislang kaum Konturen gezeigt. Zwei Siege in fünf insgesamt torarmen Spielen. Erst sechs Treffer konnte das Team des TSV Martfeld erzielen - die Distanz zum Gegner ließ für den Betreuerstab der Eintracht bislang keine Beobachtung zu. Umso mehr, muss sich der Gast auf die eigenen Stärken besinnen, und diese stachen beim 8:0 gegen die SF Aligse zuletzt deutlich hervor. Die sichere Abwehr erhält durch die Rückkehr von Stammtorfrau Sonja Braun weitere Verstärkung, und auch Ricarda Stockhorst kehrt auf die Position als "Sechser" vor der Abwehr zurück und sollte für weitere Sicherheit sorgen können. Fragezeichen stehen noch hinter dem Einsatz von Torjägerin Meike Hunte, die sich gegen Aligse mit einer Oberschenkelblessur herumplagte, damit aber genauso wirbelte wie die gesamte Offensivabteilung des TSV Eintracht Bückeberge. "Die Spielerinnen haben realisiert, dass sie für den Erfolg mehr von sich investieren müssen. Wir sind auf einem gutenWeg und peilen beim Aufsteiger den nächsten Dreier an", sagt Trainer Uwe Kranz. Nur wenn diese Investitionen ausreichen, wird der Gewinn am Ende in Toren und Punkten ausgezahlt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare