weather-image
TV Bergkrug peilt in Stolzenau Wiedergutmachung an / Hohe Hürde für die SG Bückeburg/Rusbend

TS Rusbend lauert auf einen Nienburger Ausrutscher

Basketball (rh). Nach der deprimierenden Heimniederlage gegen den TSV Luthe ist der TV Bergkrug auf Wiedergutmachung aus. Die Aufgabe beim MTV Stolzenau ist zwar schwer, aber auch lösbar.

veröffentlicht am 09.11.2006 um 00:00 Uhr

Bezirksoberliga Herren: MTV Stolzenau - TV Bergkrug (So., 15 Uhr). Die Niederlage gegen den TSV Luthe schnell abhaken und nach vorn blicken. So und nicht anders muss das Motto des TVB vor diesem Spiel lauten. Im Vergleich zur letzten Saison, in der der MTV lange Zeit eine gute Rolle spielte, hat sich die Mannschaft auf zwei Positionen entscheidend verändert. Der beste Korbschütze der Mannschaft, Nico Gießler, ist in die Oberliga zum SC Weende gewechselt und der langjährige Kapitän Holger Kruse ist nach fast einjähriger Verletzungspause wieder als "Kopf" in das Team zurück gekehrt. Beim TVB wird der gegen Luthe schmerzlich vermisste Markus Metschke wieder dabei sein. Bezirksoberliga Damen: SG VfL Bückeburg/TS Rusbend - TSV Neustadt (Sa., 15 Uhr). Im Vergleich zum Vorjahr ist die Spielgemeinschaft Rusbend/Bückeburg doch um Einiges stärker geworden. Inzwischen sind auch einige Spielerinnen der aufgelösten ehemaligen Damenmannschaft des TV Bergkrug zum Team gestoßen. Routiniers wie Katrin Redeker oder Claudia Büsking stehen der überwiegend aus Jugendlichen bestehenden Mannschaft gut zu Gesicht. Keine Mühe hatte die SG letzten Sonntag im Derby gegen Lindhorst. Ob diese Leistung allerdings gegen den starken TSV Neustadt reichen wird, muss mit einem Fragezeichen versehen werden. Bezirksliga Herren: TSV Luthe II - TS Rusbend (Sa., 20 Uhr). Spätestens nach der Niederlage gegen den TKW Nienburg musste man bei der TS Rusbend erkennen, dass auch in dieser Saison wohl wieder eine stärkere Mannschaft in der Liga ist, und dass es mit dem Aufstieg unter Umständen wieder nichts werden könnte. Nichtsdestotrotz will man alles versuchen und hofft dabei auf einen Ausrutscher des Favoriten. Selbst darf man sich natürlich einen solchen möglichst nicht erlauben. Die Gefahr, dass so etwas gegen die junge und unerfahrene Mannschaft von Luthe II passiert, ist allerdings auch sehr gering. RV Hoya - TV Bergkrug II (Sa., 20.30 Uhr). Die "Zukunft des TVB" spielt zur Zeit in der Reserve. Sie setzt sich zusammen aus den Spielern der so erfolgreichen U 18 und einigen U-20-Spielern. Das Auftaktspiel gegen den TSV Luthe am letzten Wochenende verlief vielversprechend. Die Jungen spielten frisch und ohne Lampenfieber auf und gewannen klar. In Hoya allerdings wartet ein anderer Gegner. Der Tabellendritte des Vorjahres ist in seiner engen Halle seit einem Jahr unbezwungen. Jugendspiele: U20 ml.: TuS Bothfeld - TuS Lindhorst (So., 16 Uhr); U20 wbl.: TK Hannover - TS Rusbend (So., 12.30 Uhr); U18 ml.: TSV Bassum - TuS Lindhorst, TuS Bothfeld - TV Bergkrug (So., 14.15 Uhr); U18 wbl.: TSV Bordenau - TuS Lindhorst (Sa., 15 Uhr), Eintracht Hildesheim - VfL Bückeburg; U16 ml.: VfL Bückeburg - TuS Syke; U16 wbl.: Post SV Stadthagen - TSV Neustadt (Fr., 17.30 Uhr); U14 ml.: TuS Bothfeld - TuS Lindhorst (Sa., 16.45 Uhr); U10: Heeßeler SV - TV Bergkrug.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare