weather-image
Mehr als 280 000 Besucher gezählt / 40 Prozent aus Stadt und Umland / Cabriodach ein "Glücksfall"

Tropicana: Sauna-Landschaft als Super-Magnet

Stadthagen (jl). Fast genau ein Jahr ist das neue "Tropicana" jetzt am Start und das ziemlich erfolgreich. Nach den Darlegungen von Geschäftsführer Helmut Kirchhöfer wird das Stadthäger Erlebnisbad mit ausgefeilter Sauna-Landschaft bis zum Ende dieses Monats trotz zweier Aussetzer mehr als 280 000 Besucher angezogen haben. Zwei Komponenten der Neun-Millionen-Investition ziehen besonders: das Cabrio-Dachüber der Schwimmhalle und die Sauna-Landschaft.

veröffentlicht am 26.06.2007 um 00:00 Uhr

Mit seinem vielfältigen Sauna-Angebot lockt das "Tropicana" Gäst

Die Palette der Autokennzeichen auf dem Parkplatz zeigt es deutlich: Die Besucher kommen aus einem großen Umkreis - aus Hameln, Nienburg, aus der Region Hannover und aus dem Raum Minden. "Wie früher", merkte Kirchhöfer im Pressegespräch an. Erhebungen an der Kasse haben ergeben, dass rund 40 Prozent der Menschen aus Stadthagen und dem unmittelbaren Umland kommen. "Die Stammgäste" von "vor dem Großbrand" in der Nacht zu Silvester 2003 seien wieder da. Neue seien hinzu gekommen, weil sich die Stadthäger Besonderheiten immer weiter herumsprächen. Und wer einmal in der Sauna-Landschaft gewesen sei, komme wieder. Bei der Werbung verlässt sich das "Tropicana" nicht nurauf Mundpropaganda. Zurzeit läuft eine PR-Kampagne in den Nachbarkreisen Nienburg und Hameln, in einem großen Kino in Hannover sowie in den Lichtspielhäusern in Stadthagen und Bückeburg. Die Zahlen: Der Spitzentag im Bad war einer mit rund 1800 Besuchern. In der Sauna wurden bei einer Veranstaltung 499 Gäste gezählt. An guten Wochenenden lassen sich bis zu 250 Sauna-Freaks pro Tag unter Dampf setzen. "Dabei hat man nie das Gefühl, dass es voll ist", merkte Kirchhöfer an. Grund sei die Kleinteiligkeit des Saunabereiches. "Das gilt auch für das Bad", ergänzte Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Wehling. Das zweite Geschoss der Schwimmhalle sorge für mehr Ruhe und Weitläufigkeit. Fazit: Mit den rund 280 000 Besuchern -das entspricht einem Tagesschnitt von 835 - steht das neue "Tropicana" besser da als der abgebrannte Vorgänger nach einem Betriebsjahr mit 261 000 zahlenden Gästen. Wichtig: Im Stichjahr 1995 hat es mindestens zwei Ernst zu nehmende Mitbewerber des heutigen "Tropicana" noch nicht gegeben. Für Kirchhöfer ist der jetzige Erfolg auch der Beleg, dass mit dem einstelligen Millionenaufwand ein äußerst attraktives Bad entstanden sei, das andere mit deutlich zweistelligen Bausummen so nicht vorzeigen könnten. Die Zahl 300 000 Besucher "ist erreichbar", ist sich der Geschäftsführer sicher. Sie wäre möglicherweise schon im ersten Jahr geknackt worden, wenn da nicht der heiße April und eine zweiwöchige Schließung wegen einer nötigen Grundreinigung gewesen wären. Zu den Umsätzen wollten sich Kirchhöfer und Wehling noch nicht äußern. Diese hat gestern Abend als erster der Aufsichtsrat präsentiert bekommen. "Wir liegen etwas besser als im Plan", sagte der Geschäftsführer. Die Rutsche, zwei Mal wegen Unfällen, "die nicht hätten passieren dürfen", in den Schlagzeilen, ist inzwischen zum Dorado für Sportler geworden. Sogar eine Meisterschaft hat es bereits gegeben. Im Herbst soll es eine Kinonacht im Bad mit 250 schwimmenden Sesseln geben. Mehr mag Kirchhöfer noch nicht verraten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt