weather-image
20°

Tristes Herbstwetter

veröffentlicht am 10.10.2017 um 17:01 Uhr

270_0900_65217_rue_zaki_1110.jpg

11. Oktober: Das triste Herbstwetter hält an. Zwischen tiefem Luftdruck über Nordwesteuropa und einer Hochdruckzone, die sich von Spanien bis nach Osteuropa erstreckt, liegt Norddeutschland in einer milden südwestlichen Strömung. In feuchter Luft bleibt die Wolkendecke im Kreis Hameln-Pyrmont heute überwiegend dicht. Kurze Wolkenaufhellungen oder Auflockerungen sind aber nicht ausgeschlossen. In der zweiten Tageshälfte und nach Einbruch der Dunkelheit kann es gelegentlich etwas tröpfeln oder vereinzelt leichte Schauer geben. Mit maximal 16 Grad sind wir für die Jahreszeit gut bedient. Das gilt auch für die bedeckte Nacht, die mit 14 Grad deutlich milder als üblich bleibt. Der schwache Südwestwind frischt vorübergehend ruppig auf. Morgen erst Schauer, dann zunehmend freundlich, etwas kühler, weiterhin recht windig. Übrigens: Die Gewitter werden heftiger: 85 Gewittertage mit rund 102 600 Blitzen – das ist die vorläufige Unwetterbilanz bis 30. September 2017 in Niedersachsen. Im gesamten vorigen Jahr wurden 101 Gewittertage mit nur knapp 300 Blitzen mehr registriert.

Hameln-Wetter vor einem Jahr: stark bewölkt, leichter Regen, Temperaturen von 4 bis 11 Grad. zaki

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare