weather-image
22°

Ausflug zu den Classic Days auf Schloss Dyck

Treser Club wurde besondere Ehre zuteil

HAMELN. Ein besonderes Autovergnügen hatte der Treser Club bei seinem Besuch der Oldtimerveranstaltung Classic Days auf Schloss Dyck im Rheinland.

veröffentlicht am 17.08.2017 um 00:00 Uhr

Der Vorstand vom Treser Club, v.li.: Carsten Nitzsche, Walter Treser, Rosa Pipitone und Andrea Gerstenberger mit den Treser-Beauftragten Hans-Joachim Walitschek. FOTO: ANNA WIEMANN/PR

Autor:

Anna Wiemann

Auf Einladung der Organisatoren stellte der Hamelner Autoclub die Fahrzeugmodelle Treser quattro roadster und den Treser Sportwagen TR1 vor. Direkt vor dem Versteigerungszelt des Auktionators Coys freute sich der Treser Club an seinem Stand über besonders viele Besucher, die großes Interesse an den außergewöhnlichen Treser-Fahrzeugen zeigten.

Viele Fragen gab es zum besonderen Design der Sportwagen und zum ersten elektrisch versenkbaren Hardtop, dass Walter Treser in den 80er Jahren für den Treser quattro roadster entwickelt hatte. Mit Originalzeichnungen von damals und einem extra angefertigten Modell des Treser Sportwagens T1 wurden die Designschritte gezeigt, mit denen ein Auto gestaltet wird. Der Treser Sportwagen T1 wurde 1987 auf der IAA Frankfurt erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert und wird somit in diesem Jahr zum Oldtimer. Aus Anlass dieses Jubiläums wurde der Treser Club als einer von fünf internationalen Autoclubs ausgewählt, sich auf Schloss Dyck zu präsentieren. Am Clubstrand gezeigt wurden die Rennversion, der Treser TR1, der 1988 europaweit in der Cupserie auf den großen Rennstrecken, wie AVUS oder Salzburgring, startete.

Im vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Clubroom sorgte ein Team um Ruth Leunig aus Emmerthal, die die Clubausstattung im Vintage Style gestaltet und mit viel Liebe zum Detail für die passenden Möbel und Geschirr gesorgt hatte, für das leibliche Wohl der Gäste. Essen und Trinken aus dem Weserbergland sowie selbstgebackene Kuchen im Glas und Rosenbowle unterstrichen das Thema Picknick auf der größten automobilen Gartenparty Deutschlands.

2 Bilder
Hans-Joachim Walitschek und Andrea Gerstenberger gewinnen die Prolog Rallye der Classic Days Schloss Dyck 2017. FOTO: PR

Im Concours d´Elegance der FIVA starteten bei den Classic Days zwei weitere Fahrzeuge aus dem Besitz von Walter Treser. Es handelte sich dabei um die Prototypen des T1, ein rotes Cabrio und ein schwarzes Coupé, die 1987 als Duo auf der IAA vorgestellt wurden. Das rote Cabrio wurde im Concours d´Elegance der FIVA mit einem dritten Platz in der Klasse „The Moderns“ ausgezeichnet. Mit dem schwarzen Coupé holten Hans-Joachim Walitschek, der als junger Designer bei der Firma Treser den T1 mitgestaltet hat, und Andrea Gerstenberger den Gesamtsieg der Prolog Rallye der Classic Days 2017. Auf einer Strecke von über 150 Kilometern ging es nach Orientierung durch das Roadbook und mit zahlreichen Rallyeaufgaben nach Schloss Haag an die niederländische Grenze und zurück.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?