weather-image
17°
Salzhemmendorfer Wochenmarkt lud zum Kürbisgewichtheben ein

Treffsicher im Gewichtschätzen

Salzhemmendorf (sto). Im „gefühlten Wiegen“ haben die Besucher des Wochenmarkts bei der diesjährigen Schätzaktion ein außergewöhnlich präzises Händchen bewiesen. Der für die Aktion auserwählte Kürbis, den es durch Hochheben zu schätzen galt, brachte 11 Kilo und 560 Gramm auf die Waage. Acht Quizteilnehmer lagen mit ihrer Schätzung ganz nah dran an den ermittelten Pfunden. Ein erstaunliches Schätztalent aber bewies Thorsten Appold mit seinen gefühlten 11 530 Gramm.

veröffentlicht am 24.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:21 Uhr

Horst Wichmann mit den Quizgewinnern. In der Mitte Thorsten Appold. Foto: sto

Ein Zufall? - „Eher nicht, denn das Abwiegen von Ware gehört zu meinem Geschäft“, sagt der Inhaber einer Salzhemmendorfer Getreide-, Mehl- und Futtermittelfirma. Bei der Arbeit nehme er natürlich eine Waage, habe aber im Laufe der Zeit gelernt, das Gewicht der jeweils abzuwiegenden Menge einigermaßen einzuschätzen. Zur Belohnung für seine Treffsicherheit erhielt Appold von Marktmeister Horst Wichmann einen Präsentkorb im Wert von 25 Euro, den die Markthändler mit frischen Produkten gefüllt hatten. Elisabeth Schmitz aus Osterwald erhielt einen Gutschein zum Markteinkauf im Wert von zehn Euro. Sie hatte auf 11 600 Gramm getippt. Marlene Zobel, Kerstin Lorenz, Peter Gummert, Sigrid Wuttke, H. H. Ströh und Inge Löffelbein überreichte der Marktmeister einen Einkaufsgutschein von jeweils fünf Euro. Ihre geschätzten Ergebnisse lagen allesamt bei 11 500 Gramm. Eine dieser Gewinnerinnen, sie möchte nicht genannt werden, stockte ihre fünf Euro aus eigenem Portemonnaie auf 50 Euro auf, um sie der „Bürgerhilfe Salzhemmendorf“ zu spenden. „Toll, damit hätte ich bei dieser Schätzaktion nicht gerechnet“, freute sich Wichmann.

Alle Gewinner sind Stammkunden des Salzhemmendorfer Wochenmarkts, der jeden Mittwochvormittag vor dem Rathaus stattfindet. „Ich möchte jedem raten, diese Einkaufsmöglichkeit zu nutzen“, betonte Appold.

Der Wochenmarkt sei auf eine zufriedenstellende Resonanz gestoßen. „Der Markt hat sich gut etabliert im Flecken“, betont Wichmann. Er sei eine gute Ergänzung zu den umliegenden Geschäften. Dass es derzeit keinen Stand mit Backwaren gebe, bedauere er. Er sei jedoch schon auf der Suche nach einem „Nachfolgebäcker“.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare