weather-image
Balz kritisiert innerparteiliche "politische Geisterfahrer" / Vize-Posten gehen an Gericke und Wuttke

Traumergebnis für neuen CDU-Chef Drewes

Landkreis (ssr). Mit demüberwältigenden Ergebnis von 95,9 Prozent der Stimmen ist der Hagenburger Klaus-Dieter Drewes (49) gestern Abend vom CDU-Kreisparteitag zum neuen Vorsitzenden der Schaumburger Union gewählt worden. Sein Vorgänger Burkhard Balz (36) war nach fünfjähriger Amtszeit aus beruflichen Gründen nichtwieder angetreten.

veröffentlicht am 02.11.2006 um 00:00 Uhr

Marita Gericke

"Ein bisschen sprachlos"über das Ausmaß der Zustimmung sei er schon, räumte ein sichtlich glücklicher Drewes nach der Wahl ein, als er stehende Ovationen und viele Glückwünsche sowie Umarmungen entgegennehmen durfte. In seiner Vorstellungsrede hatte er zuvor auf seinen Landratswahlkampf im Sommer abgehoben. Dabei habe er sämtliche Ortsverbände der hiesigen Union gut kennen gelernt und "tolle Unterstützung" erfahren. Nicht zuletzt dies motiviere ihn, künftig als Vorsitzender für die Geschlossenheit und Einheit der CDU Schaumburg zu arbeiten. Drewes spielte indirekt offenkundig darauf an, in interne Auseinandersetzungen der vergangenen Jahre nicht verwickelt gewesen und daher unbelastet zu sein: "Ich bohre keine Dinge auf, die ich selbst nicht erlebt habe. Wo ich keine Gräben sehe, setze ich festen Boden voraus. Ich will nicht über Gräben reden, sondern Brücken bauen." Drewes kündigte für den Kreisvorstand Teamarbeit an, er wolle aber auch "als Entscheider Führung übernehmen". Er strebe "offene inhaltliche und personelle Debatten an, die man aushalten können muss". Zuvor hatte der scheidende Vorsitzende Balz vor den 148 Delegierten im Stadthäger Ratskeller betont, er habe intern bereits vor einem Jahr "mit großem Bedacht" angekündigt gehabt, nicht wieder anzutreten. Als ausschlaggebend führte Balz berufliche Gründe an. Er habe bei seinem Arbeitgeber, der Commerzbank, einen Direktorentitel erhalten. Daher sei er aus Zeitgründen seit längerem "fest entschlossen" gewesen, das Amt als Kreisvorsitzender nicht erneut anzustreben. Balz zog eine positive Bilanz seiner Amtszeit. Er "teile nicht das Gequatsche von Grabenkämpfen". Diese würden "von Einzelnen, die ein Interesse daran haben, lanciert", sagte Balz. "Natürlich habe ich auch Fehler gemacht, aber es hat immer Leute gegeben, die versucht haben, dem Vorstand Knüppel zwischen die Beine zu schmeißen. Aber: Die die Knüppel geworfen haben, haben nicht alles erreicht", sagte der scheidende Vorsitzende. Wenn die Schaumburger Union Erfolg haben wolle, müsse "ihr Zusammenhalt verstärkt werden", appellierte Balz an den Parteitag. "Politische Geisterfahrer dürfen künftig in der Kreispartei keinen Raum mehr erhalten." Zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden wählte der Parteitag den 33-jährigen Bückeburger Christopher Wuttke (105 Stimmen) und die 50-jährige Stadthägerin Marita Gericke (79 Stimmen). Nur ganz knapp geschlagen wurde in der Kampfabstimmung Burkhard Liewald (37 Jahre, Rodenberg, 73 Stimmen); Stephan Walter (47 Jahre, Apelern) erhielt 39Stimmen.

Christopher Wuttke
  • Christopher Wuttke
Herzliche Glückwünsche vom alten an den neuen Chef: Burkhard Bal
  • Herzliche Glückwünsche vom alten an den neuen Chef: Burkhard Balz umarmt Klaus-Dieter Drewes. Links freut sich Joachim Runkel, rechts Marita Gericke. Fotos: tol

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare