weather-image
VfL Bückeburg in Vorfreude auf die ersten Punkte / Bavenstedt im Jahnstadion

Trainer Timo Nottebrock mahnt zur Ruhe und zum homogenen Auftreten

Niedersachsenliga (ku). Am kommenden Samstag hat der VfL Bückeburg nach der 14-tägigen Spielpause den SV Bavenstedt zu Gast.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:48 Uhr

Manuel Stahlhut (r.) steht wieder voll im Training und will zur

Die Bückeburger Gäste liegen derzeit mit ebenfalls zwei absolvierten Pflichtspielen auf dem 13. Tabellenplatz, schlugen dabei Spelle-Venhaus mit 2:0, verloren aber das zweite Heimspiel gegen den VfL Oldenburg mit 0:3. Dazwischen ein Höhepunkt: Im Pokal trat Eintracht Braunschweig an, gewann das Matchmit 4:0. Die Gäste gelten als ausgesprochen spielstark, haben dabei etliche ehemalige Oberligaspieler in ihren Reihen. Entsprechend der Aufruf des VfL-Übungsleiters: "Es ist an der Zeit, dass einige Spieler wieder lernen, dass man ein Niedersachsenligaspiel nicht mit 80 % der Leistung oder einer ungenügenden Vorbereitung gewinnen kann. Ich erwarte Leidenschaft von der 1. bis zur 95. Minute! Dazu muss jeder die Bereitschaft zeigen, sich vollends in den Dienst der Mannschaft zu stellen!" VfL-Trainer Timo Nottebrock fasste die bisherigen Spiele analytisch zusammen: "Es besteht nach zwei gespielten Partien noch kein Grund zu einer unnötigen Panikmache! Jeder sollte realistisch genug sein, die Situation einzuordnen. Im Umfeld und bei den Fans wurde durch die starke letzte Saison eine Erwartungshaltung geweckt, die nicht richtig sein kann. Wir sind immer noch die Mannschaft mit dem kleinsten Etat der Liga und müssen durch ein homogenes Auftreten die Punkte einfahren." Und entgegen Oberligaträumen aus dem engsten Umfeld seiner Mannschaft stellte er die Marschrichtung noch einmal klar: "Es hat nie eine Zielsetzung gegeben, dass wir oben mitspielen können oder sollen!" Und vor der Partie gegen den SV Bavenstedt machte der VfL-Coach noch einmal die Stimmung in seiner Mannschaft deutlich: "Wir verspüren keinen Druck, sondern eine ganz intensive und konzentrierte Vorbereitung, gepaart mit Vorfreude, um die ersten Punkte der Saison verbuchen zu können. Egal wie stark der Gegner ist." Und auch in Punkto Teamgeist gab es ein klares Trainerstatement: "Der gemeinsame Abend am letzten spielfreien Samstag und eine weitere, Vertrauen bildende Einheit im Training sollte die Spieler wieder so eng zusammen schweißen, dass es sehr schwer werden sollte für einen Gegner, uns im Jahnstadion zu schlagen!" Personell ist die Bückeburger Situation nicht ganz entspannt. Jan Steiningers Verletzung dürfte auskuriert sein, auch der angeschlagene Manuel Stahlhut ist wieder mit von der Partie. Allerdings stehen hinter dem Einsatz von Niko Werner und Dimitri Berkut noch dicke Fragezeichen. Florim Mustafa dürfte nach einigen Fehleinheiten im Training wieder zum Kader gehören.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare