weather-image
CJD Elze entlässt 96 Abiturienten

Träume verwirklichen

Elze. „Jetzt ist es an der Zeit, den Traum vom eigenen Leben zu verwirklichen.“ Diese Erkenntnis war der Tenor der Abitur-Entlassungsfeier des CJD Elze, bei der 96 Schülerinnen und Schüler ihre Abiturzeugnisse erhielten. Diesem Grundsatz folgte auch der Gottesdienst, der der offiziellen Entlassungsfeier voranging und unter dem Motto „Wunderbare Jahre“ stand. Darunter seien sowohl die vergangenen Jahre an der Schule wie auch die nun kommenden Jahre zu verstehen. Ob es nun nach der Schule in eine andere Stadt zum Studium oder zur Ausbildung geht oder ob sich der eine oder die andere vielleicht noch nicht ganz vom Elternhaus trennen kann, spiele eigentlich keine Rolle, meinte Religionslehrerin Brigitte Eilering in ihrer Ansprache an die Gäste. „Jeder und jede muss nun selber entscheiden, wie die vorhandenen Talente eingesetzt werden.“ Die Schulzeit, in der die Familie und Freunde jederzeit Unterstützung gewährt haben, sollten alle als wunderbare Zeit im Herzen behalten und dabei die Gewissheit haben, dass man – wie der verlorene Sohn in der Bibel – nach allen guten und schlechten Erfahrungen immer wieder nach Hause zurückkehren kann.

veröffentlicht am 27.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_6433573_wvh_2706_CJD_AbiEntl6.jpg

Dass sich unter den 96 Abiturientinnen und Abiturienten viele Talente finden lassen, das stellte auch Schulleiter Matthias Casper bei seiner Ansprache erfreut fest. „Gerade in den letzten Tagen, an denen ich an vielen mündlichen Nachprüfungen teilgenommen habe, ist mir klar geworden, welche Begabungen in Euch vorhanden sind.“ Auch wenn der Begriff „Talent“ heute anders verwendet werde als z. B. in der Bibel, könne er den Schülerinnen und Schülern doch nur wie im Gleichnis von den anvertrauten Talenten (Matthäus 25, 14 - 30) raten, mit ihren Talenten zu wuchern und sie keinesfalls zu vergraben.

Die diesjährige beste Durchschnittsnote von 1,4 erreichte Lea Riesner (Nordstemmen), gefolgt von Sonja Jürgens (Gronau) und Birte Freimann (Elze) mit je 1,5. Bei insgesamt 14 Schülerinnen und Schülern gab es Prüfungsergebnisse von 15 Punkten, und die sehr guten Leistungen von drei Schülern und einer Schülerin in Physik werden von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft mit einer einjährigen Mitgliedschaft belohnt. Außerdem erhielten Birte Freimann und Ronja Wolkenstein gemeinsam den Dietrich-Bonhoeffer-Preis für außergewöhnlichen Einsatz im sozialen Bereich während der Schulzeit. Kleine Geschenke gab es darüber hinaus für die Abiturientinnen und Abiturienten, die aktiv im Musikzweig oder im Chor waren, die über viele Jahre an der Bücherausgabe teilgenommen hatten und die schon im CJD Kindergarten waren. Abgerundet wurde der Vormittag musikalisch vom Oberstufenensemble und dem Christophoruschor, der mit diesem Abiturjahrgang den Verlust von 13 Sängerinnen und Sängern verschmerzen muss. bün



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt