weather-image
Gemeinde Meerbeck kauft Immobilie / Eröffnung am 1. März

Traditionsgaststätte "Alter Krug" wird Dorfgemeinschaftshaus

Meerbeck (jl). Vom 1. März an wird im "Alten Krug" in Meerbeck wieder Bier gezapft und Essen gekocht. Die wohl älteste Gaststätte in Schaumburg wird aber mehr als Kneipe sein. Sie ist dann zugleich das neue Meerbecker Dorfgemeinschaftshaus. Hauseigentümerin ist seit einigen Wochen die Gemeinde. Mit dem Immobilienkaufwill sie den Meerbeckern ein wichtiges Stück Infrastruktur erhalten.

veröffentlicht am 19.02.2007 um 00:00 Uhr

Vor rund einem Jahr hatte der frühere Pächter im "Krug" das vorerst letzte Bier ausgeschänkt. Seitdem war Inhaber Heinrich Bartels auf der Suche nach einem Nachfolger. Einen Gastronomen hat Bartels nicht gefunden. Um zu verhindern, dass das Traditionshaus eine Nutzung bekommen würde, die den "Interessen der Bürger zuwider läuft", hat die Gemeinde nach den Worten von Bürgermeister Klaus Tanski (SPD) Anfang des Jahres mit Bartels einen Kaufvertrag abgeschlossen. Dies zu einem "günstigen Preis":"Wir haben uns nicht übernommen", stellte Tanski im Pressegespräch klar. Für den "Krug" spricht laut Tanski außer dem guten Preis die intakte Immobilie und ein gutes Parkplatzangebot. Damit hat es rund um das Dorfgemeinschaftshaus immer wieder Probleme gegeben, mit der Geräuschbelastung in den Abendstunden ebenfalls. Der "Krug" soll nach den Plänen der Gemeinde "eine typische Gaststätte bleiben", und dessen großer Saal die "Sonderfunktion" Dorfgemeinschaftshaus bekommen. Dort sollen die Meerbecker ihre Familienfeiern und die örtlichen Vereine ihre Versammlungen abhalten können. Nach welchen Regeln, ist mit der wohl wichtigsten Person für den Neustart, Pächterin Susanne Weilandt (45), vertraglich fixiert. Die gebürtige Meerbeckerin wird das Ruder im Haus übernehmen. Sie hat bis vor kurzem das Sportheim in Enzen bewirtschaftet. Weilandt setzt in ihrer Speisekarte auf "gutbürgerliche Küche".



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt