weather-image
14°
SV Nienstädt gastiert beim Koldinger SV / Dennis Humke nicht zum SVN

Torben Brandt will Disziplin und volle Leistungsbereitschaft sehen

Bezirksliga (jö). Vom ersten Spiel unter Trainer Torben Brandt ging ein starkes Signal aus. Die Mannschaft des SV Nienstädt war gegen Halvestorf taktisch gut eingestellt und hätte mit ihrer 1:0-Führung womöglich eine Sensation perfekt gemacht, wenn es die Rote Karte von Johannes Struckmeier nicht gegeben hätte. Ob es ein berechtigter Platzverweis war, blieb umstritten. Struckmeier soll nach seiner Verwarnung eine abfällige Geste in Richtung Schiedsrichter gemacht haben. So jedenfalls deutete es der Assistent.

veröffentlicht am 23.11.2007 um 00:00 Uhr

"Die erste Halbzeit war genau so, wie ich es mir vorstelle", sagt Torben Brandt. "Dass wir später einbrechen, war zu erwarten." Nienstädt ließ es aber auch im zweiten Durchgang nicht zu, dass sich Halvestorf seine Tore herausspielte. Beide Treffer des neuen Tabellenführers entstanden eher zufällig. Nienstädt spielt am Sonntag beim SV Koldingen, der in dieser Saison eine erstaunlich gute Rolle spielt und zuletzt in Stadthagen gewann. "Mir ist wichtig, dass wir den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen, dass wir wieder diszipliniert spielen und dass wir erneut volle Leistungsbereitschaft zeigen", sagt Torben Brandt. Thomas Klatt steht am Sonntag nicht zur Verfügung. Aber Dirk Brinkmann wird wohl wieder in der Abwehrkette spielen. Er zeigte gegen Halvestorf eine erstaunlich starke Leistung. Auch Ali Akbas setzte sich enorm ein und machte ein gutes Spiel. Dass Dennis Humke nach Nienstädt kommt, erwies sich als klassische Falschmeldung. Die Nachricht wurde von einem unbekannten Verfasser ins Internet gesetzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare