weather-image
14°
Zwangsversteigerung ist für den 29. Mai angesetzt / Großimmobilie mit Verkehrswert von 415 000 Euro eingestuft

Top-Adresse "Landhaus Heine" kommt untern Hammer

Niedernwöhren (jl). Eine der einstigen Top-Adressen in der Schaumburger Gastronomie, das "Landhaus Heine" in Niedernwöhren, steht zur Zwangsversteigerung an. Als Termin ist Dienstag, 29. Mai, 14 Uhr im Saal 15 des Amtsgerichts Stadthagen festgesetzt. Die Großimmobilie ist mit einem Verkehrswert von 415 000 Euro eingestuft.

veröffentlicht am 28.04.2007 um 00:00 Uhr

Das "Landhaus Heine" soll komplett versteigert werden. Foto: rg

Das Ende der 135 Jahre alten Adresse für Speis und Trank kam in zwei Etappen. 2003 starb plötzlich der damalige Chef des Hauses, Alfred Heine. Da niemand in der Familie den Betrieb übernehmen konnte, verkauften die Eltern das Traditionshaus, in dem Jahrzehnte große Feste gefeiert worden waren und das Kundschaft aus großem Umkreis gezogen hatte. Die Käuferin, die viel Geld in die Renovierung der großen Immobilie gesteckt hatte, hielt nur bis Ende 2005 durch. Zu dem Zeitpunkt schloss das "Landhaus" sang- und klanglos. Die Wirtin stellte einen Insolvenzantrag -und das scheint das Ende gewesen zu sein. Insolvenzverwalter Robert Pinter und die Sparkasse Schaumburg als Hauptgläubigerin hatten sich bereits im vergangenen Jahr geeinigt, die gesamte Immobilie samt Inventar zu vermarkten. So etwas wie einen Ausverkauf auf Raten sollte es nicht geben. Das heißt, noch besteht eine Chance, das "Landhaus" in der alten Funktion zu reaktivieren, wenn sich ein potenter Investor findet. Zur Versteigerung stehen am 29. Mai die Gaststätte mit Saal sowie zwei Wohnungen sowie knapp 3700 Quadratmeter Außenfläche. Der älteste Teil des Gebäudekomplexes stammt aus dem Jahr 1881. Das "Landhaus" ist nach dem Zweiten Weltkrieg mehrfach ausgebaut und zuletzt 1996 erweitert worden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare