weather-image
MTV Obernkirchen empfängt den Tabellenfünften MTV Post Eintracht Celle

Tonkunas beschwört sein Team: "Wir müssen als Mannschaft funktionieren!"

Handball (mic). Sieglos, glücklos, kopflos! Nach der desolaten 18:45-Demontage im Derby bei der SG Hohnhorst/Haste sind die Handballer des MTV Obernkirchen am vorläufigen Tiefpunkt unter Neutrainer Saulius Tonkunas in der Oberliga angekommen. Zu allem Überfluss erwartet das Schlusslicht an diesem Wochenende das Spitzenteam des MTV Post Eintracht Celle zum Vergleich.

veröffentlicht am 18.11.2006 um 00:00 Uhr

Carem Griese (r.) soll für die erste Mannschaft reaktiviert werd

In der momentanen Verfassung der angeschlagenen Bergstädter eine kaum lösbare Aufgabe. "Ich habe gleich am Sonntag und noch einmal vor dem Training mit der Mannschaft gesprochen. Alle wollten unbedingt eine gute Leistung zeigen, waren aber wahrscheinlich übermotiviert! Dann kam noch der Ärger über die vielen Zeitstrafen (13:3) für uns dazu, trotz der harten Haster Spielweise", analysierte der Litauer gewohnt nüchtern. "Das soll keine Entschuldigung sein! Wir haben einfach zu viele technische Fehler gemacht und müssen als Mannschaft funktionieren. Jeder wollte als Einzelspieler glänzen", kritisierte Tonkunas und hofft diesbezüglich auf Besserung. Dabei muss der Tabellenletzte weiterhin auf den rotgesperrten Ralf Tavarnay verzichten. Tonkunas selbst hat sich bei der Arbeit einen Mittelhandbruch zugezogen und fällt langfristig aus. Dafür sollen aus der Reserve die alten Cracks mit Carem Griese und Marc Göing aushelfen und reaktiviert werden. Vor heimischer Kulisse ist Wiedergutmachung angesagt! Mit Gradlinigkeit bei Kontermöglichkeiten, Zweikampfstärke und absoluter Disziplin wollen die Bergstädter dem übermächtigen Gegner Paroli und eine anständige Vorstellung bieten. "Wir müssen Geduld haben, dann kommt auch der Erfolg wieder", hofft der ehrgeizige Tonkunas. Der Tabellenfünfte aus Celle wird sich taktisch kaum auf das Glatteis führen lassen. Die technisch versierte Eintracht spielt attraktiven und schönen Handball. Im Rückraum führt Sebastian Beschnidt eindrucksvoll die Fäden. Auf den Halbpositionen sind Miroslav Jovicic, Bartek Darwicki und Routinier Dirk Pauling brandgefährlich. "So ein Gegner kommt nicht jeden Tag nach Obernkirchen. Trotzdem werden wir versuchen mitzuhalten", schwärmt Tonkunas und meint: "Eine echte Augenweide für die Zuschauer!" Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare