weather-image
19°

ESV Eintracht Hameln freut sich über 581 Mitglieder

Tolle Leistungen der Athleten

Hameln. „Gott sei Dank, draußen wird wieder Fußball gespielt“, diese gute Nachricht brachte Kreisfußball-chef Andreas Wittrock mit zur Jahreshauptversammlung des ESV Eintracht Hameln. Als weiterer Ehrengast beglückwünschte Kreisleichtathletikboss Manfred Schäfer den ESV-Vorsitzenden Michael Cichon zu den tollen Leistungen der Leichtathleten im vergangenen Jahr. Sie sind mit 230 Aktiven nicht nur der größte, sondern auch der erfolgreichste Leichtathletik-Verein im Landkreis Hameln-Pyrmont. Schäfer freute sich, dass er dem langjährigen Trainer und Abteilungsleiter Manfred Scholz die silberne Ehrennadel des niedersächsischen Leichtathletikverbandes anheften konnte und dankte ihm für 13 Jahre Öffentlichkeitsarbeit. „Wir haben eine gesunde Mischung aus Traditionellem und Neuem zu bieten und brauchen uns auch keine Sorgen um die Existenz des ESV machen“, freute sich Cichon über die derzeit 581 Mitglieder.

veröffentlicht am 07.04.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 18:41 Uhr

Der Vorstand vom ESV mit den Geehrten.

Zufrieden mit der Beteiligung und ihrer Trainerin Heike Schwerdthelm sind die Teilnehmer am Fitness- und Gesundheitssport. Nicht mehr ganz zeitgemäß findet Walter Weber den Namen seiner Jedermann-Turner. Geturnt wird schon lange nicht mehr, „wir sind schon länger eine Hobby-Volleyball-Gruppe“. Auch beim Jugendfußball geht es laut Thomas Hanus aufwärts. Herausragend präsentiert sich die 1. F-Jugend. Markus Junga hofft beim Frauenfußball auf eine gute Platzierung in der Kreisliga. Bei den alten Herren herrscht Spielermangel, die 1. Herren (2. Platz Kreisliga) hofft auf den Aufstieg, und für Trainer Jürgen Broistedt wird zum Sommer ein Nachfolger gesucht. Von guter Auslastung beim Eltern-Kind-Turnen berichtet Marion Müller. Die Erfolge der erwachsenen Leichtathleten führten laut Gerhard Busse auch wieder zur Ehrung von neun Athleten durch die Stadt Hameln. Abteilungsleiter Manfred Scholz ist stolz auf den deutschen Meister-Titel im Siebenkampf von Deborah Brodersen sowie auf Marie Holzschuh, die zweifache Norddeutsche Meisterin im Sprint wurde.

Nachwuchssorgen plagen die Wanderer um Michael Magers, bei denen Fritz Tegt-

meier für 2000 Kilometer geehrt wurde. Geehrt für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ulrike Schmidt, Michael Möller und Manfred Stobbe. Hildegard Klein ist 40 Jahre Mitglied im ESV, und sagenhafte 60 Jahre halten Karl Beinhold und Ehrenpräsident Hermann Mundhenk dem Verein die Treue. Gut hörte sich der Kassenbericht von Helmut Grube an. „Es besteht kein Grund zur Euphorie, da der erwartete Überschuss für Reparaturen draufging“, warnte er. Bei den Vorstandswahlen konnte die Schriftführerin Marlies Tasler dreimal einstimmige Wiederwahl notieren. Manfred Hoppe freute sich, dass er nun schon 48-mal die Bedingungen des Sportabzeichens erfüllt hat und das zusammen mit 22 weiteren Erwachsenen (zwei Familien) und 40 Jugendlichen und Kindern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt