weather-image
29°
Pohler Landjugend bereitet Erntefest vor

Tolerante Bauern und genötigte Bürger

Pohle (bab). Die Landjugend hat zur Sense gegriffen und auf den Feldern in der Gemarkung alles Nötige für das bevorstehende Erntefest im September gesammelt.

veröffentlicht am 01.08.2008 um 00:00 Uhr

"Für uns ist es wichtig, dass die Jugend noch einen Bezug zur Landwirtschaft, dem Korn, den Tieren hat", sagt Pohles Landjugendvorsitzende Heike Wehrmann. Deshalb haben sich mehr als ein Dutzend Jugendliche des Ortes aufgemacht und Hafer und Weizen wie ihre Großväter mit der Sense gemäht, um die Erntekrone und die Dekoration für das bevorstehende Fest zu binden. Dass sie sich dabei nicht so professionell und geschickt anstellen wie ihre Vorfahren, wird von den ansässigen Bauern offensichtlich mit Fassung getragen. "Die Bauern sind alle sehr tolerant, das ist nicht selbstverständlich", bedankt sich Wehrmann bei den Landwirten, die ihnen erlauben, auf ihren Feldern das nötige Material abzusäbeln. Während das Sensen Männersache ist, macht sich die weibliche Landjugend - allerdings auch mit männlicher Unterstützung - daran, die Ähren zusammenzubinden, sodass gleich Bünde entstehen, die für das Binden der Krone geeignet sind. "Wir machen das immer noch so wie früher", sagt Wehrmann. DieVorsitzende hofft, dass nicht nur die Landwirte Toleranz für die Aktion der Jugend zeigen. Beim Erntefest kann es schon mal etwas laut werden, wie sich im vergangenen Jahr gezeigt hat. "Ich hoffe, dass die Anlieger für dieses einmalige Fest im Jahr Verständnis haben", so Wehrmann. "Die sollen einfach alle vorbeikommen und mitfeiern." Um das ganze Dorf auf das dreitägige Fest auf dem Sportplatz vorzubereiten, werden die Einwohner sozusagen "genötigt". Das "Nötigen" ist eine Tradition, bei der die Landjugend von Haus zu Haus geht, die Bewohner zum Fest einlädt und die Karten für das Katerfrühstück verkauft. Zuvor will die Landjugend die Pohler Bevölkerung aber bereits mit Strohpuppen, die sie am Ortsrand aufstellt, auf die Feierlichkeiten hinweisen. Heike Wehrmann, ihr Mitstreiter Daniel Lindner und Nadine Enders, Michael Meyer, Björn Richter und Marc Battermann sind als Vorstand der Landjugend besonders aktiv, um ihre Mitstreiter zu motivieren und den Zeit- und Aktionsplan auszuarbeiten. In diesem Jahr werden die Jugendlichen aber zusätzlich ein wenig unterstützt. Da die Freiwillige Feuerwehr in diesem Jahr ihr 80-jähriges Bestehen feiert, wird sie den Kommers ausrichten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare