weather-image
18°
Ein Beteiligter stirbt / Rasche erste Festnahme

Tod nach heftigem Streit auf Pferdemarkt

Rinteln (jan). Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei oder drei Personen mutmaßlich ausländischer Herkunft ist gestern Abend gegen 18 Uhr auf dem Pferdemarkt ein in einem Rintelner Ortsteil ansässiger Ausländer so schwer verletzt worden, dass er kurz darauf starb. Wie Staatsanwalt Dr. Rabe von Kühlewein und Kriminaloberkommissar Andreas Schmidt vom Kommissariat Rinteln mitteilten, handelte es sich bei der Tatwaffe um einen spitzen Gegenstand.

veröffentlicht am 18.10.2006 um 00:00 Uhr

Erste Ermittlungen führten zur Festnahme eines Mannes, der bei dem Streit leicht verletzt worden war. Eine dritte, eventuell beteiligte Person könnte in Richtung Blumenwall geflüchtet sein. Zur Absperrung und zum Ausleuchten des Tatortes bat die Polizei die Ortsfeuerwehr Rinteln unter der Leitung von Ortsbrandmeister Schatz um Amtshilfe. Die Feuerwehrleute sowie ein Hundeführer mit einem auf Blut und Leichen spezialisierten Polizeihund suchten die Umgebung um den Blumenwall ab. Man erhoffte sich davon das Auffinden der Waffe und weiterer Spuren. Vom Tatort führte eine Blutspur in Richtung Wallgasse. Spezialisten der Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg sicherten diese Spuren. Kühlewein bittet Zeugen, die zur Tatzeit Beobachtungen in dem Bereich gemacht haben, sich unter 05751/9545-0 bei der Polizei zu melden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare