weather-image
15°
Helga Linke neue Kassiererin / Heinz Böhne blickt mit Sorge auf die Entwicklung im Nachwuchsbereich

Tischtennis-Kreisvorstand Schaumburg wieder komplett

Tischtennis (la). Mit einem flauen Gefühl ist der Vorsitzende des Tischtennis Kreisverbandes Schaumburg, Rainer Krebs, in den 16. Kreistag gegangen, der am Dienstag in Bückeburg stattfand. Trotz intensiver Bemühungen aller Vorstandsmitglieder war es bis zu Versammlung aller Tischtennis spielenden Vereine des Kreises nicht gelungen, jemanden zu finden, der das Amt des Kassierers übernehmen wollte. Wilhelm Kuhlmann stand nicht mehr zur Verfügung.

veröffentlicht am 20.06.2008 um 00:00 Uhr

Der Tischtennis Kreisverbandsvorstand ist mit Rainer Unruh (v.l.

Daher blickte Krebs bei seinem Bericht nicht auf die sportliche Seite des Jahres zurück, sondern appellierte an alle Anwesenden, in sich zu gehen und zu überlegen, ob nicht doch jemand das Ehrenamt übernehmen könnte. "Ohne Kassierer ist unser Vorstand nicht komplett. Wir müssen laut Satzung acht Vorstandsmitglieder benennen. Sollte uns dies nicht gelingen, wird das Konsequenzen haben", so Krebs. Er stellte eine Fusion mit Nachbarkreisen in Aussicht, die kommissarische Weiterführung des Kreisverbandes und die Auflösung. Während einer zehnminütigen Unterbrechung wurden noch einmal Gespräche geführt - mit Erfolg. Helga Linke vom TSV Hagenburg bot sich an, in Zukunft als Kassiererin zu fungieren und wurde später einstimmig gewählt. "Damit ist mir eine schwere Last von den Schultern genommen worden. Es freut mich, dass unser Vorstand nun doch komplett ist", so Krebs, der einstimmig wieder zum Vorsitzenden des Kreisverbandes gewählt wurde. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden Rainer Unruh (2. Vorsitzender und Sportreferent Herren), Oliver Wahlmann (2. Vorsitzender), Beate Mast (Jugendreferentin), Kerstin Lange (Sportreferentin Damen und Öffentlichkeitsarbeit), Hans Blume (Breitensportobmann und Minibeauftragter) und Edeltraut Hoppe (Referentin für das Schiedsrichterwesen). Unbesetzt blieb das Amt des Kreislehrreferenten. Carsten Göbe stand nach langjähriger Ausübung nicht mehr zur Verfügung. Das Kreiskadertraining, das wöchentlich in Hespe stattfindet, wird von Mandy Dröscher geleitet. Während des Kreistages, an dem Vertreter der 39 Schaumburger Vereine anwesend waren, in denen Tischtennis gespielt wird, wurden die Kreismeister, Staffel- und Pokalsieger geehrt. Bückeburgs stellvertretender Bürgermeister Peter Kohlmann lobte das Engagement der Tischtennisfunktionäre und -spieler und stellte fest, dass Tischtennis ein wichtiger Sport sei, der im Alter von sechs bis 96 Jahre betrieben werden kann. Zu den Ehrengästen zählte auch der Präsident des Tischtennisverbandes Niedersachsen (TTVN), Heinz Böhne, der aktiver Spieler der TS Rusbend ist. Mit Sorge blickte er auf die Entwicklung im Nachwuchsbereich. "Speziell durch die Ganztagsschulen bekommen wir immer mehr Probleme", so Böhne. Er schlug den Vereinen vor, Partnerschaften mit den Schulen zu suchen. Außerdem kann er sich vorstellen, dass Schulen und Vereine gemeinsam einen hauptamtlichen Trainer einstellen, der Arbeitsgemeinschaften leitet und den Nachwuchs in den Vereinen trainiert. Böhne informierte die Vereinsvertreter außerdem über denbevorstehenden Landesverbandstag, der am 22. Juni in Hannover stattfindet. "Dort wird über eine Erhöhung der Beiträge abgestimmt", so Böhne. Der TTVN habe einen unterdeckten Haushalt, der nur durch eine Beitragserhöhung ausgeglichen werden könnte. Der TTVN möchte die Beiträge pro Spieler und Jahr um drei Euro erhöhen. Zwei weitere Anträge von Bezirksverbänden liegen vor. In einem wird eine Erhöhung um zwei Euro vorgeschlagen und der dritte Antrag lautet auf Ablehnung einer Beitragserhöhung. "Es wird ein spannender Landesverbandstag", verriet Böhne. Die Kreisverbandsvertreter aus Schaumburg, Rainer Krebs, Rainer Unruh und Oliver Wahlmann wollen einer Beitragserhöhung zustimmen. Allerdings ist noch nicht klar, welchem Antrag. "Wir werden uns die Begründungen anhören und dann entscheiden", sagte Krebs. Spannend wird der Landesverbandstag auch, weil es Veränderungen im Präsidium geben wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt