weather-image
24°

Tipps für Steuerberater

Landkreis. Über Einzelheiten der zu erwartenden Unternehmens- und Erbschaftssteuerreform haben sich jetzt Steuerberater aus ganz Schaumburg informiert. Die Volksbank in Schaumburg hatte zur Steuerberater-Veranstaltung in das Hotel "Bad Hiddenserborn" in Volksdorf eingeladen.

veröffentlicht am 13.02.2007 um 00:00 Uhr

Referent war Ministerialrat Johannes Höfer, Leiter des Referates Steuerpolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Laut Höfer stehen zahlreiche Veränderungen an: Geplant sei die Absenkung der Unternehmenssteuer, um europaweit wettbewerbsfähig zu bleiben und die Attraktivität Deutschlands als Gewerbestandort zu erhalten. Allerdings liege Deutschland im Bereich der zu leistenden Ertragssteuern im Vergleich zu anderen europäischen Ländern immer noch im oberen Drittel. Fazit: Die Steuerreduzierung werde größtenteils durch die Streichung anderer Vergünstigungen finanziert. Höfer sprach in seinem Vortrag auch besondere Neuerungen an, die greifen, wenn Unternehmen vererbt werden. Im Anschluss an das Referat von Höfer verschaffte Michael Terhardt, Vorsorgespezialist der Volksbank in Schaumburg, einen kurzen Überblick über das Thema Lebensarbeitszeit-Konten. Rund 80 Steuerberater aus Schaumburg nahmen die Einladung der Volksbank in Schaumburg an und informierten sichüber die zu erwartenden Veränderungen im Steuergesetz. Viele Besucher nutzten zudem die Gelegenheit, nach den Vorträgen bei einem gemeinsamen Imbiss Meinungen und Eindrücke auszutauschen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare