weather-image
15°
14 Anbieter beim "Marktplatz Arbeit und Beruf" am Sonnabend, 2. September

Tipps für Azubis, Bewerbungsfotos vom Profi und vorteilhaftes Make-up

Rinteln (who). Der erste "Marktplatz Arbeit und Beruf" am nächsten Sonnabend, 2. September, soll vor allem Jugendlichen helfen, einen Ausbildungsplatz zu finden (wir berichteten). 14 Gruppen und Organisationen wollen die Initiatorin Marlies Batz dabei unterstützen.

veröffentlicht am 26.08.2006 um 00:00 Uhr

"Mir ist die Lehrstellensituation für junge Menschen aufgestoßen, und ich wollte einen Beitrag zur Verbesserung leisten", erinnert die Diplom-Soziologin und Projektmanagerin an ihren persönlichen Anstoß für die Aktion. In diesem Zusammenhang habe sich die Marktplatz-Idee aus ihrem Engagement für die Jobbörse vom Tag der offenen Tür der Nordstadt-Betriebe im vergangenen Jahr heraus entwickelt. "Damals ist mir aufgefallen, dass die Angebote sehr wenig frequentiert waren und die Schwellenangst der Jugendlichen offenbar sehr hoch ist, sich in Beratungsstellen und Firmen zu begeben." Da viele wohl auch eine gewisse Stigmatisierung befürchteten, solle die lockere Marktplatzatmosphäre bei ungezwungener Information helfen. Der "Marktplatz Arbeit und Beruf" ist zunächst als ein Experiment gedacht. Auf jeden Fall werde es am nächsten Sonnabend von 10 bis 18 Uhr "auf dem Marktplatz kein Oktoberfest und auch keine Imbiss-Stände geben", sondern konzentrierte Hilfestellung bei der Lehrstellensuche. Rintelns Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz als Schirmherr wird das offizielle Startzeichen geben und damit gleichzeitig die Unterstützung der Stadt demonstrieren. Daneben helfen weitere Sponsoren mit. "Leider ist nur die Firma Wesergold als einziger großer Ausbildungsträger aus Rinteln dabei", bedauert die Initiatorin. Das Extener Unternehmen werde mit einer Fruchtpresse live die Herstellung von Apfelsaft vorführen und den Saft dazu kostenlos ausschenken. Weitere Angebote: Das Studio Gegenlicht macht im Auftrag der Rintelner Gleichstellungsbeauftragten professionelle Bewerbungsfotos und das Kosmetik-Institut "Channoine" zeigt vorteilhaftes Make-up fürs Bewerbungsgespräch. Dazu stellen Existenzgründer ihre Geschäftsideen vor. Die Flamencotänzerin Rita Mella tritt jeweils um 12 Uhr und 15 im Beiprogramm auf und der Künstler Jürgen Wiemer aus Bückeburg wird zusammen mit einem Partner Situationstheater in Form eines "Walking Act" bieten zum Thema Lehrstellensuche.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare