weather-image
22°
SG Bückeburg/Rusbend gewinnt nach Verlängerung beim TKW Nienburg 58:57 / 73:75-Pleite für TV Bergkrug

Tina Diester avanciert mit drei Punkten zur Matchwinnerin

Basketball (rh). Etwas unerwartet verlor der TV Bergkrug das Spitzenspiel der Bezirksoberliga beim RV Hoya und erlitt damit einen Rückschlag beim Kampf um die Vizemeisterschaft. Nach Verlängerung gewannen die Damen der SG Bückeburg/Rusbend beim TKW Nienburg hauchdünn mit einem Punkt.

veröffentlicht am 19.02.2008 um 00:00 Uhr

Bezirksoberliga Herren: RV Hoya - TV Bergkrug 75:73 (33:34). Diese Niederlage kommt doch etwasüberraschend. Obwohl das erste Viertel sehr ausgeglichen verlief (20:19 für Hoya) hatte der TVB bereits jetzt ein schweres Handicap zu verdauen. Im ersten Viertel fing sich Center Philip Humke drei Fouls ein und musste auf der Bank Platz nehmen. Der TVB stellte nach der Viertelpause auf eine Zonenverteidigung um und hatte damit Erfolg. Der Angriff des RV schien mit dieser Verteidigung überhaupt nicht zurecht zu kommen. Mit 24:13 gewann der TVB dieses Viertel und alles schien den erwarteten Verlauf zu nehmen. Der Versuch, nach der Pause Humke wieder ins Spiel zu bringen, musste nach wenigenMinuten wieder beendet werden, weil dieser sofort sein viertes Foul kassierte. Dazu kam, dass Hoya jetzt aus der Distanz viel besser traf. Vor dem Schlussviertel war der Vorsprung des TVB wieder auf zwei Zähler geschwunden. Im letzten Abschnitt zeigte der Gastgeber dann die besseren Nerven. Zwei verworfene Freiwürfe und ein erfolgloser Dreierversuch sicherten dem RV den Sieg. TVB: Wiegand 12, Feldmann 10, Nico Busche 7, Dennis Busche 10, Metschke 19, Humke 15. Bezirksoberliga Damen: TKW Nienburg - SG Bückeburg/Rusbend 57:58 n.V. (21:29/55:55). Es war ein echter Krimi, der auch nach Ablauf der regulären Spielzeit noch nicht entschieden war. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und waren gleichermaßen stark in der Defensive wie in der Offensive. Dabei ragten bei der SG Vanessa Jackson und Jehona Alija aus. Nur einmal im Spiel konnte sich die SG in der 24. Spielminute mit 37:24 etwas absetzen. Gute Distanzwürfe waren die Nienburger Reaktion, die verhinderten, dass die SG in dieser Spielphase den Sack zumachen konnte. Es blieb eng bis zum Schluss. 55:55 stand es nach der regulären Spielzeit. In der Verlängerung nutzte die SG, dass der TKW bereits fünf Mannschaftsfouls auf dem Konto hatte. Da diesein die Verlängerung übernommen werden, machte man das einzig Richtige. Die SG zog gegen die Frau und provozierte so die entscheidende Freiwürfe, die letztlich auch das Spiel entschieden. Mit ihren einzigen drei Punkten (einen Korb mit anschließendem Bonus-Freiwurf) wurde Tina Diester dann zur Matchwinnerin. SG: Jackson 16, Jurisic 3, Fischer 6, Alija 26, Diester 3, Alexandra Keich 3, Plass 1, Buurman. Bezirksliga Herren: TS Rusbend - TuS Syke 101:55 (58:29). Es war das erwartet einseitige Spiel. Die TS Rusbend beherrschte die junge Syker Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute und hätte noch deutlich höher gewinnen können. Aber offensichtlich hatte diesen Ehrgeiz nur Tobias Mennecke. Er kam auf 36 Punkte. Die bedauernswerten Gäste waren von der Mann-Mann-Verteidigung der Turnerschaft total überfordert und kamen oft kaum in die Nähe der Rusbender Zone. TSR: Bokeloh 16, Feld 4, Christian März 4, Stefan März 6, Mennecke 36, Nolting 4, Plass 12, Sawicki 14, Tounkap 5. TuS Jahn Lindhorst II - TuS Sulingen II 78:82 (36:36). Durch ein gutes Angriffsspiel hatte sich der TuS Lindhorst kurz vor der Pause einen beruhigenden 10-Punkte-Vorsprung herausgespielt und sah wie der sichere Sieger aus. Die Wende brachte eine völlig unnötige Undiszipliniertheit auf Lindhorster Seite. Der TuS kassierte zwei Technische Fouls und schon war der Vorsprung dahin. Mit einem Wurf über das gesamte Spielfeld mit der Halbzeitsirene hatte der Gast dann auch noch das nötige Glück, um das Lindhorster Spiel noch weiter zu verunsichern. Wie schon in Sulingen, wo auch mit vier Punkten verloren wurde, war das erneut eine absolut unnötige Niederlage für den TuS. TuS II: Allak 11, Vogel 2, Christian Bednareck 7, Oleg Burhanau 17, Hamann 24, Sädtler 4, Rokohl 2, Hempelt 8, Kipp, Tewes 3.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare