weather-image
15°
VfL Bückeburg reist zum Schlusslicht TSV Stelingen

Timo Nottebrock warnt vorübertriebener Euphorie

Bezirksoberliga (ku). Das ist wieder so eine Ausgangsposition, vor der immer alle Trainer nachdrücklich gewarnt hatten. Der amtierende Tabellenerste aus Bückeburg fährt am kommenden Sonntag zum punktlosen Gastgeber TSV Stelingen, eigentlich ja nur eine Frage, wie hoch der Sieg ausfällt. Aber natürlich warnt Trainer Timo Nottebrock seine Mannschaft ganz nachdrücklich vor übertriebener Euphorie, zumal Stelingen in der Vergangenheit immer fast so etwas wie ein Angstgegner war.

veröffentlicht am 05.09.2008 um 00:00 Uhr

Pascal Könemann (r.) hat seine Stärken in der Defensivarbeit. In

In der letzten Runde verlor Bückeburg dort 0:1, vergab neben etlichen Großchancen in der Schlussphase sogar noch einen Elfmeter. "Wir freuen uns natürlich über die momentane Tabellenführung, das ist aber doch wirklich nur eine Momentaufnahme. Bei gleich fünf Mannschaften mit neun Punkten kann sich das Bild von Woche zu Woche schnell ändern. Natürlich treffen wir auf einen angeschlagenen Gegner, der mit Sicherheit zu Hause endlich die Negativserie stoppen will." Stelingen verlor in Diepholz 1:4, zu Hause 0:3 gegen Ricklingen, in Wunstorf 0:7. Allerdings haben sich die Stelinger nach der 0:7-Pleite in Wunstorf beim Heimspiel gegen Pattensen in der zweiten Halbzeit etwas besser präsentiert, verloren aber neben Rotsünder Timo Sandrock die Partie doch mit 2:3. Entsprechend mies ist die Stimmung auf den Rängen. Trainer Oliver Kauna, er ist in der zehnten Saison Trainer der Stelinger, nahm dann auch öffentlich Stellung. "Wir sind katastrophal gestartet. Die Gründe werden intern angesprochen und analysiert. Was ich aber im Heimspiel gegen Ricklingen von unseren eigenen Fans erlebt und gehört habe, kann ich so nicht nachvollziehen." Nach dem Abstieg aus der Niedersachsenliga wurde in Stelingen ein Schnitt gemacht, eine ganz junge Mannschaft für die Zukunft zusammengestellt, was naturgemäß Zeit braucht. Oliver Kauna: "Es läuft nicht positiv, aber negative Sprüche und Weisheiten bringen die Mannschaft nicht weiter!" Der VfL Bückeburg, der Fan-Bus startet um 12.15 Uhr am Jahnstadion, geht sehr gut vorbereitet in die Partie in Stelingen. Für Timo Nottebrock wird es auch eine Kopfsache: "Nun liegt es nur daran, mit welcher Einstellung wir in diese Begegnung gehen werden. Wir haben sicher die Stärke, auch in Stelingen bestehen zu können, allerdings müssen wir dabei wieder an die Leistungen der zweiten Halbzeit gegen Wunstorf anknüpfen." Personell kann der Bückeburger Coach aus dem Vollen schöpfen, auch Tim Radtke ist wieder fit.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare