weather-image
28°
Rintelner wird Niedersachsenmeister nach Kampfrichterentscheid / Bruder Jean Roje wird Fünfter

Ticket gelöst: Marc Roje fährt zur Deutschen Meisterschaft

Karate (seb). Nach dem das 1. Shotokan Karate Dojo Rinteln mit Marc und Jean Roje bei den internen Verbandsmeisterschaften der Sektion Karate im NJV auftrumpfte, fuhr man nun zu den offiziellen Karate Landesmeisterschaften des Karate Verband Niedersachsen nach Holzminden. Allein bei der Jugend gingen 29 Vereine aus Niedersachsen mit ihren Sportlern an den Start. Bei der Seka Verbandsmeisterschaft waren es gerade mal acht Vereine.

veröffentlicht am 10.05.2007 um 00:00 Uhr

Marc Roje (M.) fährt zu den Deutschen Meisterschaften. Sein Brud

Der Rintelner Marc Roje startete in der Klasse Kumite Jugend 15 bis 17 Jahre bis 55 kg. Hoch motiviert und in Topform ging er in die Kämpfe und besiegte seine Gegner am Fließband mit 6:1, 6:3 und 3:2 nach Punkten. Im Finale wurde es dann spannend. Marc Roje und Tuan-Anh Giap aus Braunschweig belauerten sich. Giap versuchte Roje mit Finten zu locken, um dann zu kontern, doch Roje blieb cool und wartete auf seine Chance. Nach Ablauf der Kampfzeit stand es unentschieden, so das der Kampf in die Verlängerung ging. Jedoch blieb es auch hier beim Unentschieden. Es kam zu einem Kampfrichterentscheid. Da Marc Roje der aktivere Kämpfer war, wurde ihm der Sieg zugesprochen. Damit schaffte Marc Roje die Qualifikation zur einzigen offiziellen Deutschen Meisterschaft des Deutschen Karate Verbandes. Jean Roje kämpfte in der Klasse 15 bis 17 Jahre bis 60 kg und traf hier auf sehr erfahrene Sportler, die zum Teil kurz vor dem Wechsel in die Juniorenklasse stehen. Auch Jean war hoch motiviert und siegte im ersten und zweiten Kampf mit 8:4 und 6:5. Dann wurde er vom späteren Sieger gestoppt. In der Trostrunde hatte er seinen Gegner lange Zeit im Griff und führte mit 2:0 bevor er kurz vor Schluss durch eine Unaufmerksamkeit und einen Tritt seines Gegners zum Kopf noch 2:3 unterlag. Das kleine Finale war nicht mehr zu erreichen. Am Ende war er Fünfter. Jean hat nun noch die Chance sich über das Niedersachsen Randori am 12. Mai in Gnarrenburg für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Nach den Einzelwettbewerben standen die Mannschaftswettbewerbe auf dem Programm. Das 1. Shotokan Karate Dojo Rinteln war mit Leon Bulla, Marc und Jean Roje gemeldet. Leider verletzte sich Leon Bulla in der letzten Vorbereitungsphase, so dass er nicht antreten konnte. In letzter Sekunde gelang es eine Kampfgemeinschaft mit DJK Eintracht Börger zu bilden. Um doch noch starten zu können, stieß Eduard Lichonin zum Rintelner Team hinzu. In der ersten Runde wurde durch Siege von Marc und Jean das Team des VFL Wolfsburg 2:0 bezwungen. In Runde zwei musste man sich Goslar geschlagen geben. In der anschließenden Trostrunde besiegte mannun wieder das Team von Bunkai Haren mit 2:1-Siegen. Im kleinen Finale um Platz 3 zerrten nun die Kräfte an den jungen Sportlern und das Team Rinteln/Börger musste sich mit Platz 4 begnügen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare