weather-image
21°
×

Heller-Leder blickt optimistisch in die Zukunft / Gold-Auszeichnung für Umweltbewusstsein bei der Produktion

Thomas Strebost: „Wir gehören zu den Besten der Welt“

Hehlen (dy). „Wir haben sehr gut zu tun“, geht Thomas Strebost, Geschäftsführender Gesellschafter der Firmen Heller-Leder und Helcor Leder-tec auf die positive Auftragslage des Unternehmens ein. So ist auch Kurzarbeit bei den 170 Heller-Mitarbeitern kein Thema mehr, und von den 65 Mitarbeitern bei Helcor wird derzeit eine Schicht in der Wasserwerkstatt eingesetzt. „Hier arbeiten wir auch samstags, um alle Aufträge zügig abzuwickeln“, so Strebost.

veröffentlicht am 25.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:01 Uhr

Hehlen (dy). „Wir haben sehr gut zu tun“, geht Thomas Strebost, Geschäftsführender Gesellschafter der Firmen Heller-Leder und Helcor Leder-tec auf die positive Auftragslage des Unternehmens ein. So ist auch Kurzarbeit bei den 170 Heller-Mitarbeitern kein Thema mehr, und von den 65 Mitarbeitern bei Helcor wird derzeit eine Schicht in der Wasserwerkstatt eingesetzt. „Hier arbeiten wir auch samstags, um alle Aufträge zügig abzuwickeln“, so Strebost. Um weitere Spitzen abzuarbeiten, werden zusätzlich Leiharbeiter eingestellt. In den vergangenen Monaten waren die Umsätze sehr gering. „In den nächsten Monaten rechne ich damit, dass wir den Jahresumsatz 2009 im Autolederbereich pro Monat machen werden“, so die vorsichtig optimistische Aussage von Thomas Strebost.

Auf hohem Standard in der Produktion für Auto-, Polster-, Objekt-, Schuh- und Lederwarenindustrie befinden sich beide Betriebe seit Jahrzehnten. Jetzt hat sich Helcor Leder-tec und Heller-Leder einer besonderen Anforderung gestellt und ein Umweltaudit durchführen lassen. In diesem Audit – eine unabhängige Untersuchung hinsichtlich der Erfüllung von Anforderungen und Richtlinien im Rahmen eines Qualitätsmanagements – ging es um umweltgerechtes Produzieren (Kläranlage, Klärschlammtrocknung, Biogasnutzung) und um soziale Standards (Sozialräume, Urlaub, keine Kinderarbeit). „Wir haben diese Untersuchungen durchführen lassen, um weiterhin Lieferant bei Timberland in New Hampshire (USA) zu bleiben“, so Günther Berger, Qualitätsmanagementbeauftragter für beide Firmen und erläutert, dass Timberland, wie auch Reebock, Adidas oder Ikea Unternehmen sind, die zur „Leather Working Group“ gehören, die höchste Ansprüche an ihre Lieferanten stellt. „Wir sind durch diese Zertifizierung weltweit vergleichbar“, erklärt Strebost. Günther Berger fügt hinzu, dass Umwelt und Soziales immer mehr an Bedeutung gewinnen, und Unternehmen bestrebt sind, „grün“ zu werden. Derzeit sind die Olympischen Winterspiele in Vancouver und die damit gewonnenen Medaillen für Deutschland aktuell – in Hehlen gibt es jetzt auch zweimal „Gold“. Beide Unternehmen, Helcor Leder-tec und Heller-Leder sind aufgrund des Umwelt-Audits vom Leather Technology Centre (BLC) mit Gold ausgezeichnet worden – und zwar als einzige Lederhersteller in Europa. „Wir gehören zu den Besten der Welt“, ist Thomas Strebost, Geschäftsführender Gesellschafter von beiden Firmen, stolz auf diese Auszeichnung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige