weather-image
12°

Verwaltung plant eine weitere Krippe

"Theoretisch für Kinder im Alter ab null Jahren"

Samtgemeinde Nienstädt (gus). Das Betreuungsangebot für Kinder im Alter unter drei Jahren wird in der Samtgemeinde Nienstädt mit Volldampf vorangetrieben. Derzeit ist im Gespräch, eine Krippe für Kinder aus Help sen und Seggebruch einzurichten.

veröffentlicht am 01.10.2008 um 00:00 Uhr

In seiner nächsten Sitzung wird sich der Kindergartenausschuss der Gemeinde Help sen intensiv mit dem Thema befassen. Die Samtgemeindeverwaltung hat einen aktuellen Sachstandsbericht angekündigt. Nach Worten des stellvertretenden Verwaltungschefs der Samtgemeinde, Ditmar Köritz, sind in den vergangenen Wochen vorbereitende Gespräche geführt worden. Wo und in welcher Form die neue Krippe entstehen soll, kann noch nicht gesagt werden. Mit Mutmaßungen, so Köritz, würde man den weiteren Verhandlungen vorgreifen. Spruchreif sei noch nichts. Eine reine Krippe, also eine Kita auch für Kinder unter einem Jahr, wäre Neuland für die Samtgemeinde. Eine reine Krippengruppe soll auch in Liekwegen eingerichtet werden. Dazu fehlt allerdings noch die Zusage für Fördergeld. Die Verwaltung hofft, dass noch in diesem Jahr grünes Licht kommt. Das Projekt "Krippe Seggebruch/Helpsen" soll laut Köritz in 2009 realisiert werden. Altersübergreifende Kindergartengruppen gibt es derzeit innerhalb der Samtgemeinde Nienstädt in Hespe und auf dem Bergkrug. Eine reine Krippe ist allerdings etwas anderes, wie Köritz betont. In den altersübergreifenden Gruppen werden in der Regel Zweijährige als jüngste Kinder aufgenommen. "Eine Krippe ist theoretisch für Kinder ab null Jahren", so Köritz. Mit dem Plan, bereits in 2009 zwei Krippen am Start zu haben, ist die Samtgemeinde ihrer Zeit gewissermaßen einen Schritt voraus. Das jetzt von der Bundesregierung verabschiedete Kinderförderungsgesetz sieht vor, dass entsprechende Betreuungsangebote bis 2013 aufgestockt werden müssen. Von einer Verdreifachung ist die Rede. Denn ab 2013 haben Eltern laut dem Gesetz einen Anspruch auf einen Krippenplatz.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt