weather-image
×

Then and now: Plastiken von Preuss Grew

Duingen. Figuren und -gruppen aus Steinzeug und Porzellan, geschaffen von der amerikanischen Keramikkünstlerin Heidi Preuss Grew, werden mit einigen Zeichnungen ab sofort im Töpfermuseum Duingen zu sehen sein. Thema ihrer künstlerischen Auseinandersetzung ist der Mensch in all seinen Facetten und Lebensbezügen. Dabei weicht die Darstellung im formbaren Material Ton oft von der naturalistischen Form ab. Mit Mitteln der Karikatur und Groteske oder mit Mischformen aus Mensch und Tier bringt die Künstlerin innere Zustände an die Oberfläche.

veröffentlicht am 30.01.2010 um 07:58 Uhr

Heidi Preuss Grew studierte Angewandte Kunst, Kunstgeschichte und Deutsche Literatur in den USA und Deutschland und arbeitet als Associate Professor für Keramik an der Willamette University in Salem, Oregon.

Then and Now, Keramische Plastiken von Heidi Preuss Grew, Sonderausstellung ab morgen bis 23. Mai, Töpfermuseum Duingen (Töpferstraße 8), Öffnungszeiten mittwochs und sonntags von 15 bis 17 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt