weather-image
32°
×

Von der neu entstandenen Community für textiles Gestalten – bei Wesio, dem Mitmachportal der Dewezet im Internet

Textile Träume selber gestalten – Wesionäre machen’s

Weserbergland. Auf leisen Sohlen, kaum bemerkt, kommt etwas wieder, was in den 70er- und 80er-Jahren eine starke Welle war: Stricken und andere Formen textiler Gestaltung. Im Frühsommer, auf Föhr, hat auch mich dieser Virus erwischt. Nach den 80er-Jahren habe ich wieder mit dem Stricken angefangen. Schon auf Föhr hatte ich den Gedanken, sobald ich vorzeigbare Produkte fertig haben würde, diese bei Wesio zu veröffentlichen. Kurz vor Weihnachten war es soweit.

www.wesio.de

veröffentlicht am 06.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 09:21 Uhr

Autor:

Weserbergland. Auf leisen Sohlen, kaum bemerkt, kommt etwas wieder, was in den 70er- und 80er-Jahren eine starke Welle war: Stricken und andere Formen textiler Gestaltung.

Im Frühsommer, auf Föhr, hat auch mich dieser Virus erwischt. Nach den 80er-Jahren habe ich wieder mit dem Stricken angefangen. Schon auf Föhr hatte ich den Gedanken, sobald ich vorzeigbare Produkte fertig haben würde, diese bei Wesio zu veröffentlichen. Kurz vor Weihnachten war es soweit. Das erste selbst gestrickte Sockenpaar meines Lebens und weitere, die Weihnachten verschenkt wurden, stehen bei Wesio im Internet. Auch eine Mütze, zwei Schals und eine unvollendete Weste. Diese Eigenschöpfungen bildeten den Grundstock. Dann meldeten sich unerwartet schnell weitere Menschen, die (auch) mit den Händen arbeiten können, bei Wesio an. Pfötchen, alias Melanie Propfen, und Zwergenliebe, alias Wiebke Wagener, veröffentlichen hier jetzt ebenfalls ihre Schöpfungen. Die Beiden sind im wirklichen Leben gute Freundinnen. Wenn sie sich am Wochenende treffen, klappern die Stricknadeln oder rattert die Nähmaschine unentwegt. Ihre Hände schaffen alles, was man stricken kann. Selbst ausgefallene Modelle werden genäht. Zwergenliebes Stickmaschine ist computergesteuert.

Tipps von Pfötchen, zum Beispiel, wie man sich am besten gefilzte Hausschuhe selber strickt, bekommen Sie übrigens nicht nur im Internet, sondern auch in der Hamelner Osterstraße im Lesercafé der Dewezet, denn das ist der berufliche Wirkungskreis von Melanie Propfen.

7 Bilder
Pfötchens Filzpuschen.

Wesionärin Annette sitzt in jeder freien Minute, die ihr Kinder, Job und Haushalt lassen, an ihrer Nähmaschine und fertigt Patchwork-Arbeiten. Die wunderschönen Stoffe dafür holt sie sich aus dem Laden ihrer Schwester Gudrun in Brullsen. Gudrun Böttcher ist gleich nach Annette Wesionärin geworden.

Ines Steinhauer ist die Mama des Mädchens, das auf dem Foto rechts Pfötchens Mütze trägt. Auch sie veröffentlicht Selbstgenähtes in der jungen Textil-Gemeinde bei Wesio. Ihre Werke verkauft sie in ihrem Laden an der Klütstraße.

Die Fotos von textilen Arbeiten bei Wesio geben Anregungen für ihre eigenen Arbeiten. Sie animieren hoffentlich auch Sie, bei Wesio einzusteigen. Die Anleitungen im Wesio-Forum helfen Ihnen, eigene Arbeiten zum Erfolg zu führen. Als Beispiel veröffentliche ich hier eine genial einfache Anleitung für Stricksocken. Nachdem ich auf Föhr mit einer Anleitung aus einem Strickheft gescheitert bin, klappte es mit Anna-Maria Holms auf Anhieb.

Einfach Socken stricken: Nach dem Anschlag stricken wir den Schaft etwa 45 Reihen im Muster – eine Masche rechts, eine Masche links – hoch. Danach stricken wir pro Nadel am Anfang und in der Mitte zwei Maschen zusammen (zum Beispiel: Schaft pro Nadel 16 Maschen – eine rechts, eine links – werden glatt rechts pro Nadel 14 Maschen). Glatt rechts werden nun etwa 15 Reihen gestrickt. Für die Ferse legen wir die Maschen von zwei Nadeln auf eine Nadel. Jetzt wird auf der ersten Hinreihe die erste Masche gestrickt (wobei die abgehobenen Maschen immer von vorne abgehoben werden, also rechts abgehoben), die zweite Masche abgehoben, die dritte Masche gestrickt, die vierte Masche abgehoben und so weiter, die letzte Masche immer stricken. Die Rückreihen werden immer links abgestrickt, wobei auch hier, wie bei der Hinreihe, die erste Masche stets abgehoben wird. Bei der nächsten Hinreihe wird die erste Masche abgehoben – die zweite Masche gestrickt, die dritte Masche abgehoben, die vierte Masche gestrickt und so weiter.

Die Ferse wird für Erwachsene mit Schuhgröße 37 bis etwa 42 sechs bis sechseinhalb Zentimeter hoch gestrickt. Bei Kindern fünf Zentimeter hoch und über Schuhgröße 43 dürfen es auch sieben Zentimeter sein. Wenn es eine Reihe mehr oder weniger wird, bitte nicht verzweifeln, die Socken passen nachher trotzdem!

Für das Käppchen wird bis zur Mitte der Maschen gestrickt. Die nächsten zwei Maschen zusammenstricken (immer von vorne zusammenstricken) und danach noch eine Masche rechts stricken. Die Nadel wenden.

Auf der Rückreihe die erste Masche abheben und vier Maschen links stricken – wenden, eine Masche abheben, zwei Maschen zusammenstricken, eine Masche rechts stricken. Jetzt erkennt man, dass nach der nächsten Masche und der darauffolgenden ein kleines Loch entsteht. Es wird ab jetzt immer auf der Hinreihe die Masche vor dem Loch mit der Masche hinter dem Loch zusammengestrickt und eine Masche rechts dazu – Nadel wenden:

Auf der Rückreihe ab jetzt immer die erste Masche abheben, die folgenden Maschen links stricken, bis zum Loch, welches jetzt sichtbar wird und zwei Maschen links dazustricken – wenden und solange stricken, bis alle Seitenmaschen aufgebraucht sind. Sollte mal eine Masche wegen einer ungeraden Zahl fehlen – kein Problem! Das Käppchen endet immer mit einer gestrickten Hinreihe.

Jetzt nehmen wir die gut sichtbaren Maschen an der Seite wieder auf (dazu nehmen wir die Nadeln, wo die Maschen vom Käppchen liegen). Die nächsten beiden Nadeln werden ganz normal rechts abgestrickt. Jetzt nehmen wir mit einer leeren Nadel die nächsten Seitenmaschen wieder auf und stricken die Hälfte der Maschen vom Käppchen noch dazu. Jetzt liegen unsere Maschen wieder auf vier Nadeln verteilt.

Ab nun werden bei der folgenden Nadel immer die letzten beiden Maschen von vorn zusammengestrickt – die folgenden zwei Nadeln normal abgestrickt. Bei der nächsten Nadel werden jetzt immer die ersten zwei Maschen zusammengestrickt (hier wird aber von hinten zusammengestrickt. Der Faden ist also hinter der Nadel, links von den beiden Maschen, die zusammengestrickt werden). Das Zusammenstricken wird so- lange gemacht, bis die beiden Seitennadeln wieder dieselbe Maschenzahl haben wie die beiden anderen Nadeln. Jetzt geht es im Schnellschritt nach vorne, denn wir müssen nicht mehr zählen.

Wie weit es nach vorne geht, entnehmen wir der Größentabelle eines Strickheftes. Das Ende unseres Strumpfes ist die Spitze. Dazu stricken wir in einer Reihe pro Nadel die ersten zwei Maschen zusammen (von vorne gestrickt), die nächste Reihe drüberstricken, wieder eine Reihe zwei Maschen zusammenstricken, die nächste Reihe darüber.

Dieses wird solange gemacht, bis dass die Hälfte der Maschen abgestrickt sind, dann wird in jeder Reihe zusammengestrickt, wenn wir bei drei oder zwei Maschen pro Nadel angekommen sind, den Faden durch die Maschen nach innen ziehen und vernähen. Fertig!“ (©Anna-Maria Holm, Handarbeiten, Mittelstraße 3, Föhr.) Viel Spaß beim Stricken! Die Maße für unterschiedliche Schuhgrößen entnehmen Sie bitte einem Strickheft.

Gudruns Anleitung zum Nähen einer Schürze: Materialliste: A: 120 Zentimeter (Streifen, pinkbunt). B: 30 Zentimeter (Punkte, bunt). C: 25 cm Art. Nr. 001005/123 (unilpink).

15 Zentimeter Vlieseline Stickvlies. 15 Zentimeter Vlieseline Vliesofix. Farblich passendes Näh- und Maschinenstickgarn.

Zuschneiden: Nahtzugabe inklusive 0,75 Zentimetern, zwei Streifen von 10 x 90 Zentimetern in C für die Bindebänder.

Ein Streifen von 10 x 60 cm in B für das Halsband. Zwei Rechtecke von 25 x 35 Zentimetern in B für die Tasche.

Schürze laut Schnittmuster aus Brullsen in A zuschneiden.

Sterne in C vorbereiten, siehe Abschnitt Applizieren.

Applizieren: Applikationsmotiv auf Vliesofix übertragen und grob ausschneiden. Motiv auf die linke Seite des zu applizierenden Stoffes bügeln und exakt ausschneiden. Papierträger abziehen, Motiv auf die jeweils gewünschte Stelle aufbügeln, Stickvlies unterheften und mit dicht eingestelltem Zickzackstich (etwa zwei Millimeter) mit Maschinenstickgarn aufapplizieren. Überstehendes Stickvlies entfernen

Fertigstellung: Bindebänder an einer Schmalseite und beiden Längsseiten etwa ein Zentimeter breit nach innen bügeln, Längsseiten aufeinander bügeln und zusammensteppen. Stoffbruchseite absteppen. Halsband an beiden Längsseiten etwa ein Zentimeter breit nach innen bügeln, Längsseiten aufeinanderbügeln und zusammensteppen. Stoffbruchseite absteppen. Taschenrechtecke rechts auf rechts aufeinander legen und miteinander verstürzen, wenden, oberen Rand

füßchenbreit absteppen. Schürzenteil an beiden Armausschnitten zweimal knapp nach innen einschlagen und säumen. Obere Kante einmal etwa ein Zentimeter und einmal etwa zweieinhalb Zentimeter breit nach innen umbügeln. Das Halsband bündig zu den Armausschnitten etwa ein Zentimeter breit unter den Umschlag schieben, Umschlag feststeppen. Halsband nach oben legen und nochmals am Stoffbruch entlang steppen. Dabei das Halsband mit feststeppen. Fertig!“ Kommen Sie zu Wesio, profitieren Sie von den Erfahrungen der anderen. Veröffentlichen Sie Ihre Lieblings-Anleitung!

Fragen zur Registrierung bei Wesio oder zur Socken-Strickanleitung: Kalle Vogt, Telefon (05151) 200-437 sowie im Internet. Bei Fragen zur Nähanleitung: Gudrun Böttcher, Telefon (0160) 63 76282.

„Topmodel“ Ragna Steinhauer präsentiert hier eine Strickmütze, die Melanie Propfen geschaffen hat. Tipps von Melanie können Sie an ihrem Arbeitsplatz bekommen, dem Lesercafé der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige