weather-image
10°
Vor Gericht: Sprit und Werbefahne gestohlen

Teure Spritztour

Rinteln (maf). Ein 24-jähriger Student, der gemeinsam mit einem Bekannten eine Werbefahne geklaut und zehn Liter Benzin aus einem angebohrten Autotank abgezapft hatte, muss nun eine Geldstrafe von 750 Euro zahlen. Richter Christian Rost erkannte auf zweifachen Diebstahl und Sachbeschädigung. Gegen den mutmaßlichen Mittäter, dessen Aufenthalt unbekannt ist, wird zu einem späteren Termin verhandelt.

veröffentlicht am 12.10.2007 um 00:00 Uhr

In einer Oktobernacht waren der ostwestfälische Student und sein Kumpel im Raum Rinteln unterwegs. Als dem Pkw des Bekannten der Sprit ausging und der Wagen liegen blieb, entdeckten die beiden einen abgestellten Audi. Die Männer bohrten mit einem Schraubenzieher ein Loch in den Tank und hielten einen Kanister darunter. Insgesamt zapften die Benzindiebe zehn Liter ab und füllten damit ihren Pkw. Dann ging die Fahrt weiter. Das Duo kam an einem Geschäft vorbei, sah eine Werbefahne und hielt sofort an. Während der Student Schmiere stand, baute sein Kumpel das an einem Zaun befestigte Werbebanner ab und packte es ein. Anschließend soll er auch noch vergeblich versucht haben, die Scheibe des Geschäfts einzuschlagen (Schaden: 1500 Euro). Als ein Zeuge auftauchte, fuhren die Männer mit quietschenden Reifen davon.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare