weather-image
Deutschlands schnellste Slalom-Frau im Oktober auf der Nürburgring-Nordschleife

Testfahrten für Opel in der "grünen Hölle"

Westendorf (wm). Maike Nolting, auf dem Slalom-Kurs schnellste Frau Deutschlands, hat jetzt auch ihren ersten großen Test auf der Rundstrecke gemeistert - und das auf der schwierigsten Piste überhaupt, dem Nürburgring, unter Rennfahrer respektvoll auch als "grüne Hölle" bekannt. Die Westendorferin war für das Opel-Rennteam unter Rennbedingungen auf der Strecke, um ihren Rhythmus und ihre Linie zu finden.

veröffentlicht am 15.10.2007 um 00:00 Uhr

Maike Nolting: Im Renn-Opel auf der Nordschleife. Fotos: tol/pr.

Den Kurvenverlauf der Nordschleife kannte Maike Nolting ohnehin im Schlaf, den hatte sie nämlich mit einer Playstation geübt und sich auf Videos eingeprägt. Die Rundenzeiten sprechen für sich: Sie begann mit 11 Minuten 50 und legte am Ende 8:40 hin, der Beifall ihrer (männlichen) Kollegen an den Boxen war ihr sicher und Vater Michael Nolting (als Berater immer im Hintergrund) ist mit Recht stolz. Altmeister Axel Peinemann vom Opel-Team ist überzeugt: Wenn es am 27. Oktober beim VLN-Langstreckenrennen ernst wird, "Maike wird es packen". Die Zuschauer rund um die 24,4 Kilometer lange Kombination dürfen sich also auf ein spannendes Rennen gefasst machen, selbst wenn es regnen sollte. Denn dass "Maike schwimmen kann, weiß man mittlerweile", scherzt man im Opel-Team, hat es doch in diesem Jahr jedesmal geregnet, wenn sie einen DSOP-Tourenwagen be stiegen hat - "wet-race beherrscht sie mittlerweile in Perfektion".

0000464392-11.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare