weather-image
21°
Redfire auf Medaillenkurs

Teilnahme am Wettkampf der Niedersächsischen Taekwondo Union

BAD MÜNDER/HAGENBURG. Das erste von der Niedersächsischen Taekwondo Union (NTU) in diesem Jahr ausgetragene Technik-Turnier bescherte dem Redfire-Kampfsport-Team einen wahren Medaillenregen.

veröffentlicht am 06.04.2017 um 00:00 Uhr

Glücklich über die Medaille. Foto: PR

Mit einem Aufgebot von 31 Sportlern reiste das Team aus Bad Münder nach Hagenburg. Bei dem vom SV Wölpinghausen e.V. sehr gut betreutem Wettkampf traten 287 Aktive aus Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Berlin, Sachsen, Berlin-Brandenburg und Hessen auf vier Wettkampfflächen, aufgeteilt in Altersgruppen und Leistungsklassen (LK), im Einzel-, Paar- oder Teamwettkampf gegeneinander an.

Das Team von Trainer Christian Senft musste aufgrund seiner Bundeskaderverpflichtung ohne ihn auskommen. Doch Trainer Alexander Böttinger schaffte es, alle Teammitglieder aufeinander einzuschwören, die Vereinsmitglieder und mitgereisten Eltern feuerten sie an. Sicherlich ist es nicht nur diesem Motivationsschub, sondern auch den einzelnen Coaches sowie dem konsequenten Training zu verdanken, dass das Redfire-Team dieses erste Turnier so erfolgreich absolvierte.

Trittfest und schlagfertig präsentierten die Sportler in ihren jeweiligen Altersgruppen ihre Poomsae (Bewegungsformen), bei denen gegen einen imaginären Gegner gekämpft wird. Kraftvoll, konzentriert, innerlich und äußerlich gelassen, aber dennoch ausdrucksstark zeigten sich die Kämpfer sehr überzeugend den Kampfrichtern an den Wettkampfflächen.

Dehnungsübung vor dem Wettkampf. FOTO: PR
  • Dehnungsübung vor dem Wettkampf. FOTO: PR

In den LK 3, 4 und 5 wurde im K.-o.-System gegeneinander gekämpft. Dabei führten Imke Japes, Johanna und Katharina Oelze sowie Manja Grondstein bei ihrem ersten Turnier ihre Poomsae bis zum Ende vor, leider reichte es nicht auf das Treppchen. Sehr konzentriert, kraftvoll und ausdrucksstark präsentierten sich ebenfalls in der LK 1 und LK 2 Calvin Bizer, Gian-Luca Confalone, Lisa Depping und Leonhard Scholtyssek, die die Vorrunden sehr gut meisterten, in den Finalläufen jedoch aufgrund der hohen Konkurrenz nicht bis in die Medaillenränge kamen.

Entsprechend der LK und der Altersgruppe erkämpfte sich das Kampfsport-Team in den drei Disziplinen folgende Medaillen: Katja Alpers 2x Gold, Julius Bizer 1x Silber u. 1x Bronze, Alexander Böttinger 1x Gold, Ruben Hennemann 2x Silber, Viktor Hennemann 1x Silber, Annine Hill 1x Gold, Michael Kilian 2x Gold, Marlon Kokott 1xGold, Kyra Kreckler 1x Gold, Jenna Labinski 1x Gold u. 1x Silber, Melinda Müller 2x Silber, Louis Otto 1x Gold u. 1x Silber, Pascal Otto 2x Gold u. 1x Silber, Zoe Pietruszak 1x Gold, Luca Marie Schatz 1x Silber, Annika Schendler 2x Gold, Tim Schendler 2x Gold, Felina Schneider 2x Gold u. 1x Bronze, Viktoria Scholtyssek 1x Silber, Bianca Schönemeier 1x Gold u. 1x Silber, Josephine Seeger 2x Gold und Josefine Watermann 1x Gold u. 1x Silber.

Der Redfire-Kampfsport-Team bewies erneut seine herausragende Stellung im Taekwondo-Sport in Niedersachsen. Es holte sich insgesamt 14 Gold-, sieben Silber- und zwei Bronzemedaillen und durfte unter lautem Applaus am Ende eines langen Turniertages den Vereinspokal mit dem 1. Platz entgegennehmen.

Derzeit ist bei den energiegeladenen Sportlern an eine Pause aber nicht zu denken, es folgen weitere Technikturniere, Bundesranglistenturniere, ein Trainingscamp und für einige sogar Meisterschaften auf nationaler und internationaler Ebene. Das Redfire-Kampfsport-Team wird sich mit viel Trainingsfleiß auf dieses Turnierjahr weiterhin vorbereiten und hofft, an die letztjährigen Erfolge anknüpfen zu können. PR

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare