weather-image
16°
JSG Haste/Riehe gewinnt bei "Fair ist mehr"-Wettbewerb des DFB / "Teamgeist wichtiger als Titel"

Team setzt auf gehbehinderten Torwart Lucas

Haste (tes). Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zeichnet gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten aus. Dieses Mal ist die von NFV-Präsident Karl Rothmund unterzeichnete Urkunde beim Staffeltag an die JSG Haste/ Riehe überreicht worden. Der Grund: Das gesamte Team setzt volles Vertrauen in seinen gehbehinderten Torwart Lucas Büschel.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 10:48 Uhr

Fair geht vor: Arne Hattendorf, Jugendleiter der JSG Pollhagen/N

Der DFB sowie seine Regional- und Landesverbände haben unter dem Motto "Fair ist mehr" einen Wettbewerb ins Leben gerufen, um dem Fair play im Fußball wieder mehr Gewicht zu verleihen. Alle Freunde des Fußballs sind aufgerufen, positive Beispiele der vergangenen Saison an den DFB zu melden. Nominiert werden können Spieler, Trainer, Betreuer und Zuschauer. Arne Hattendorf hat die Intiative für einen anderen Schamburger Verein ergriffen. Selbst Jugendleiter und Trainer der JSG Pollhagen/Nordsehl war Hattendorf beim Endrundenspiel so beeindruckt vom Zusammenhalt der F II-Junioren der JSG Haste/Riehe, dass er diese erfolgreich dem Fairplay-Beauftragten des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV), Heinz-Dieter Ebeling, meldete: "Die Mannschaft und Trainer Matthias Tatge verdienen die Fair-Play-Auszeichnung, weil sie bei den Endrundenspielen in Lindhorst den gehbehinderten Torwart Lucas Büschel eingesetzt haben. Lucas spielte die komplette Endrunde im Tor. Obwohl es für die Mannschaft um viel ging: Es war ja schließlich das Masters, das Turnier der Turniere." Dennoch habe das gesamte Team gesagt: "Unser Torwart bleibt." Mit diesem Vertrauensbeweis für Lucas Büschel hätten Mannschaft und Trainer bewiesen: "Zusammenhalt und Teamgeist sind wichtiger als Titel", lobte Hattendorf. Dieses Verhaltern zeige vorbildlich: "Im Sport geht es nicht nur um den Erfolg, sondern um Teamfähigkeit." Diesen Teamgeist bewiesen die Spieler auch als Lucas mitten in der Saison vom Spielbetrieb ausgeschlossen wurde - und setzten sich durch. Der schwerbehinderte Torwart erhielt eine Ausnahmegenehmigung und die Satzung wurde geändert (wir berichteten). Nachdem sich das Medieninteresse beruhigt hat, bleibt der Teamgeist in der Mannschaft bestehen. Die damals vom Vorsitzenden des NFV-Kreis Schaumburg, Marco Vankann, ausgesprochene Einladung zu einem Heimspiel von Hannover 96 habe Lucas nicht angenommen, berichtete dessen Großvater Salvatore Massari. Der junge Torwart zeigte sich solidarisch: "Wenn schon ein Geschenk, dann soll die ganze Mannschaft was davon haben." Fairness ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Sports. Besonders das Mannschaftsspiel Fußball prägt die Entwicklung junger Menschen. Daraus erwachse laut DFB die Verantwortung, die ethischen Werte des Spiels nicht kurzfristigem Erfolg zu opfern. Diese ethische Seite des Fußballs wollen der DFB sowie die Regional- und Landesverbände stärken, heißt es in der Wettbewerbsausschreibung. Durch die Initiative soll erreicht werden, dass faires Verhalten nicht als erfolgshemmendes Element des Spiels bewertet, sondern positiv gesehen wird. Dieses Ziel hat die JSG Haste/Riehe vorbildlich umgesetzt. Auch der Vorsitzende des ETSV Haste, Horst Gümmer, ist stolz auf die geehrten Nachwuchskicker: "Es ist das erste Mal, dass unser Verein diesen Preis erhält."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt