weather-image
Volles Programm beim Tennisclub Obernkirchen / Jetzt anmelden für den "sportlichen Brunch" am 2. September

TCO in Aktion: Vom Feriencamp bis zur Kreismeisterschaft

Obernkirchen (sig). Auch in der Ferienzeit legen die Verantwortlichen des Tennisclubs Obernkirchen (TCO) nicht die Hände in den Schoß. Während der Sommertage richtet der Club seit einigen Jahren ein mehrtägiges Feriencamp für seine jungen Mitglieder aus. Es ist ausgefüllt mit verschiedenen Angeboten. Dazu gehören zum Beispiel Nachtwanderungen, ein Lagerfeuer, Besuche im Sonnenbrinkbad, Trainingseinheiten und ein Abschlussturnier.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 13:39 Uhr

Der TCO freut sichüber den von der Gemünder Ersatzkasse gesponso

Jugendarbeit wird bei den Bergstädtern ohnehin groß geschrieben. Sie setzen auch im neuen Schuljahr die Kooperation mit der Grundschule am Kammweg fort. Vereinstrainer unternehmen mit den Zweitklässlern die ersten Gehversuche im Spiel mit den gelben Filzkugeln. Das Heranführen an diesen Sport führt in der Regel dazu, dass etliche der Jungen und Mädchen anschließend dem Verein beitreten und sich dort fortbilden lassen. Inzwischen organisiert der Club das Nachwuchstraining in verschiedenen Gruppen, die nach dem Leistungsniveau ausgerichtet werden. Dass diese Nachwuchsförderung ihre Früchte trägt, beweist die Tatsache, dass die C-Juniorinnen Staffelsieger wurden. Sie nehmen jetzt an der Kreismeisterschaft teil, die der eigene Verein am Sonnabend und Sonntag, 15. und 16. September, ab 10 Uhr auf der Platzanlage an der Piepenbreite ausrichtet. Abgesehen von diesem sportlichen Geschehen bietet der TCO seinen Mitgliedern, Sponsoren und Gästen am Sonntag, 2. September, ab 11 Uhr im Clubhaus einen Brunch mit leckeren Angeboten. Wer daran teilnehmen möchte, sollte sich bis zum 22. August bei Regine Lindemeier, (05724) 903032, oder direkt im Clubhaus anmelden. Danach ist Tennis für alle angesagt. An diesem Tag organisiert der Club ab 15 Uhr die Endspiele seiner diesjährigen Vereinsmeisterschaften.

Wer so viele Kinder zu betreuen hat wie Schatzmeister Peter Schl
  • Wer so viele Kinder zu betreuen hat wie Schatzmeister Peter Schlehufer (hinten rechts) und Cheftrainer Gerd Masur (hinten links), der darf später auch die Früchte der Nachwuchsarbeit ernten. Fotos: sig

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare