weather-image
12°
Initiativkreis freut sichüber Überschuss von 3000 Euro / Geld hilft der DKMS bei weiteren Typisierungen

"Tausendfacher Dank den Spendern und Helfern"

Bückeburg (möh). Mit diesem Ergebnis hatte eigentlich niemand so richtig gerechnet: Die Typisierung in Bückeburg erbrachte die ungeheure Spendensumme in Höhe von 60 000 Euro. Von diesem Geld ließen sich insgesamt 1139 Bürgerinnen und Bürger aus der ehemaligen Residenzstadt und Umgebung mit ihrer Blutspende als potenzielle Stammzellspender bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren. Und jetzt ist in Bückeburg sogar noch Geld übrig, das jetzt der DKMS zur Verfügung gestellt wird.

veröffentlicht am 20.06.2008 um 00:00 Uhr

0000490672.jpg

So richtig glauben mochte der Initiativkreis "Bückeburg - Eine Stadt im Kampf gegen die Leukämie" das Rekordergebnis nicht. Erst ein Telefonat mit der DKMS bestätigte das bisher schon vorliegende Top-Ergebnis nicht nur, sondern brachte noch weiteres Geld und zehn "unbekannte" potenzielle Spender zusätzlich. Der Initiativkreis mit Jürgen Harmening, Angela Hagel, Professor Dr. Heiner Bodenstein, Rüdiger Maxin und Martin Brandt schien überwältigt. "60 000 Euro - Danke schön Bückeburg" hieß auch das Lob von der DKMS. Die Idee zur Typisierung in Bückeburg wurde am 21. Februar 2008 im Büro von Jürgen Harmening, der an Leukämie erkrankt ist, geboren. Schnell war ein Typisierungstermin gefunden, ein zweiter folgte, und am Wochenende fand ein Staffellauf statt, der noch einmal 2500 Euro an Spenden erbrachte. Die Schirmherrschaft für diese Aktion übernahmen Alexander Fürst zu Schaumburg Lippe und seine Gattin Nadja. Damit ist die Aktion in Bückeburg erst einmal gelaufen, auch wenn die DKMS immer wieder neue Stammzellenspender benötigt. Daher bleibt auch das DKMS-Spendenkonto in Bückeburg weiter geöffnet. Dieses Spendenkonto hat die Nummer 321910200, Sparkasse Schaumburg, Bankleitzahl 255 514 80. Während der letzten Monate war Bückeburg wie im Rausch. Jeder wollte auf irgendeine Art und Weise mit von der Partie sein. So halfen etwa 150 Personen als medizinisches Personal, in der Küche oder als Schreibkräfte. Es spendeten Geld nicht nur Firmen und Institutionen, sondern auch rund 200 Einzelpersonen. Manche stellten Blut und Geld zur Verfügung. Auch das Essen und die Getränke bei den Typisierungen spendeten heimische Betriebe. Der Initiativkreis unisono: "Uns bleibt jetzt nichts anderesübrig, als allen Spendern und Helfern tausendfachen Dank zu sagen". Die Typisierungsaktion geht an vielen Orten in Deutschland weiter. Die nächstliegende Aktion startet in diesem Monat in Enger (bei Bielefeld), wo ein geeigneter Stammzellenspender für eine junge, an Leukämie erkrankte Frau gesucht wird. Der aus Bückeburg vorhandene Überschuss in Höhe von etwa 3000 Euro ist zweckgebunden und wird über die DKMS weiteren Typisierungsaktionen zur Verfügung gestellt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt