weather-image
10°
"Judica" und "Die Brille" unterstützen chilenischen Lions-Distrikt / Viele Kilos pro Karton

Tausenddank für fünfhundert Brillen

Bückeburg (bus). Mit einem zufällig mathematisch einigermaßen passenden "Tausenddank" haben sich Heidrun Schröder und Renate Engelke vom Lions-(Frauen)-Club Porta Westfalica "Judica" bei Udo Niemann ("Die Brille") für die kostenlose Überlassung von etwa 500 Brillen bedankt. Die von der "Brillen"-Kundschaft zur Verfügung gestellten Spekuliereisen sind für das Hilfsprogramm "Valdivia" bestimmt, mit dem die Lions einem chilenischen Partnerdistrikt unter die Arme greifen. Die "Altbrillen" bekommen in Chile neue Gläser, deren Stärke vor Ort bestimmt wird.

veröffentlicht am 24.05.2007 um 00:00 Uhr

Udo Niemann (l.)übergibt zwei große Kartons mit etwa 500 "gebrau

"Tausenddank macht pro Spende ziemlich genau zwei Dankeschöns aus", rechnete Niemann nach. Er werde den Dank der amtierenden (Schröder) und der vormaligen Präsidentin gern an die uneigennützigen Wohltäter weitergeben. Die aktuelle Sammlung war bereits der dritte Beitrag, den das Optiker-Fachgeschäft zum Hilfsprogramm beisteuerte. Und es war nicht "ganz ohne" - nach Aussage des Inhabers befinden sich in den viele Kilos schweren Kartons zwei "Cartier"-Modelle. "Valdivia" läuft seit 1981. Das Programm unterstützt den südlichsten aller Lions-Distrikte, der in Südamerika über fast 2200 Kilometer von Temuco bis Feuerland reicht. Viele der dort beheimateten Clubs kümmern sich in dem Landstrich, wo der durchschnittliche Weg zu einer Krankenstation zwei Stunden beträgt, um das Wohlergehen der Landbevölkerung. "So hat sich ein Netz von Hilfen auf unterschiedlichen Feldern entwickelt", erläuterten Schröder und Engelke. Trotz des großen Engagements funktioniere vieles nur mit Hilfe aus dem Ausland. Und einen nicht unbeträchtlichen Teil dieser Hilfe machten die Bückeburger Sehhilfen aus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt